Griechenland: Gewerkschafter machen mit weiteren Protestaktionen gegen Sparpläne mobil Tagesthema

  • geschrieben von 
Griechenland: Gewerkschafter machen mit weiteren Protestaktionen gegen Sparpläne mobil
Griechenland / Athen. Angesichts der Sparmaßnahmen, die die Regierung ergreifen muss, um aus der Schuldenfalle zu kommen, reagieren verschiedene Berufsgruppen, Interessenverbände und Gewerkschaften mit Streiks und anderen Protestaktionen. Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ADEDY ruft ihre Mitlieder für den kommenden Montag zu einer 4-stündigen Arbeitsniederlegung auf. Am Dienstag, den 16. März, will ADEDY außerdem einen 24-stündigen Streik durchführen.
en.  Auch der Gewerkschaftsbund GSEE berät über neue Aktionen; weitere Generalstreiks sind nicht auszuschließen.
Am morgigen Mittwoch führen Rentner um 10.00 Uhr auf dem Athener Kotzia-Platz vor dem Rathaus eine Protestkundgebung durch. Mit dieser Aktion wollen sie darauf aufmerksam machen, dass es bei den Renten seit zwei Jahren keine Erhöhung gegeben hat.
Für 48 Stunden streiken heute und morgen die Taxibesitzer des Landes. Grund dafür ist die Absicht der Regierung, die Taxibesitzer zum Führen von Büchern über Einnahmen und Ausgaben zu verpflichten und Registrierkassen in den Taxis obligatorisch einzuführen.
Von Freitag bis Sonntag werden zudem die Mülldeponien des Landes bestreikt; die Gewerkschaft der Kommunalangestellten POE-OTA fordert „reale Einkommenszuwächse durch neue und gerechte Löhne“ sowie Vollzeitbeschäftigung bei dauerhaften Einstellungsverhältnissen. Am Montag und Dienstag kommender Woche streiken abermals die Zollbeamten sowie die Angestellten der Finanzämter für 48 Stunden. (GZeh, Foto: Eurokinissi)

Nach oben