Login RSS

Athen bestraft „Schmutzfinken“ Tagesthema

  • geschrieben von 
Athen bestraft „Schmutzfinken“
Griechenland/Athen. Personen, die das Athener Stadtbild verschmutzen, werden in Zukunft stärker zur Kasse gebeten. In den überarbeiteten Regeln für die Sauberkeit der Stadt, die gestern der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, ist u.a. festgelegt, dass Geldbußen zwischen 2 und 8.
8.000 Euro für derartige Delikte ausgesprochen werden können. Mit dem Entzug der Nummernschilder werden z.B. Kraftfahrer bestraft, die ihre Fahrzeuge vor Mülltonnen parken. Ebenfalls mit Bestrafung müssen Tierhalter rechnen, die die Exkremente ihrer Haustiere nicht selbst von Straßen und Wegen entfernen. Mit Geldstrafen zwischen 4.000 und 8.000 Euro müssen außerdem Personen rechnen, die Archäologische Stätten, Denkmäler oder öffentliche Gebäude verschmutzen. Athens Bürgermeister Nikitas Kaklamanis kündigte außerdem an, dass die Stadt Athen 60 neue Müllfahrzeuge beschaffen wird. Wörtlich sagte der Bürgermeister: „Die Sauberkeit steht im engen Zusammenhang mit dem Leben des Bürgers.\" (GZeh)

Nach oben

 Warenkorb