Tagung zu den deutsch-griechischen Beziehungen im Athener Goethe-Institut Tagesthema

  • geschrieben von 
Tagung zu den deutsch-griechischen Beziehungen im Athener Goethe-Institut
Griechenland/Athen. In Anwesenheit von Staatspräsident Karolos Papoulias wurde heute Vormittag im Athener Goethe-Institut eine Tagung zum Thema „Meilensteine der deutsch-griechischen Beziehungen“ eröffnet. Organisiert wird diese Veranstaltung von der deutschen Botschaft in Athen in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie des Hellenischen Parlaments. Die Vorträge enden heute um 20 Uhr. Am morgigen Samstag beginnen die Vorträge um 10.
10.30 Uhr. Abschließende Worte werden um 19 Uhr der Botschafter Deutschlands in Athen, Dr. Wolfgang Schultheiß, sowie der griechische Botschafter in Berlin, Anastassios Kriekoukis, halten. Zuvor wird die Vorsitzende der Vereinigung Deutsch-Griechischer Gesellschaften, Sigrid Skarpelis-Sperk, über 40 Jahre deutsch-griechische Beziehungen aus politischer und aus persönlicher Sicht sprechen.
In den Vorträgen der deutschen und griechischen Referenten spiegeln sich die langen bilateralen Beziehungen im politischen, kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich wider.
Im Rahmen des Symposiums findet im Foyer des Goethe-Instituts vom 16. bis zum 29. April auch eine Ausstellung mit dem Titel „Vom deutschen Philhellenismus zu den griechischen Gemeinden in Deutschland“ statt. Der Eintritt zu den Vorträgen und der Ausstellung ist kostenlos. Ort: Goethe-Institut Athen, Omirou 14-16. Infos unter Tel. 210 3661043. (Foto: eurokinissi)

Nach oben