Griechenland könnte Beziehungen zu Russland aktivieren Tagesthema

  • geschrieben von 
Griechenland könnte Beziehungen zu Russland aktivieren

Ministerpräsident Alexis Tsipras wird voraussichtlich am 9. Mai Russland einen offiziellen Besuch abstatten. An diesem Tag feiern die Russen den Tag des Sieges über Hitlerdeutschland.

Eingeladen wurde Tsipras vom russischen Präsident Vladimir Putin während eines Telefongespräches am Donnerstag. Der griechische Regierungschef hat Presseinformationen zufolge diese Einladung nicht abgelehnt. Während des Telefonats hat Putin dem frischgebackenen griechischen Regierungsoberhaupt persönlich zum Wahlsieg am 25. Januar gratuliert. Weitere Gesprächspunkte waren die Situation in der Ukraine, das umstrittene Pipelineprojekt South-Stream und das Alternativszenarium Turkish-Stream. Diese Pipeline wird derzeit vom russischen Gazprom-Konzern ins Auge gefasst. 

Angesprochen wurden zwischen Tsipras und Putin vor allem auch bilaterale Themen in den Bereichen Wirtschaft, Energie, Tourismus, Kultur und Transport. Offizielle Einladungen nach Moskau haben bereits der griechische Außenminister Nikos Kotzias sowie Verteidigungsminister Panos Kammenos erhalten. In Griechenland hatten sich in letzter Zeit zahlreiche Politiker und andere Persönlichkeiten dafür ausgesprochen, die traditionell guten Beziehungen zu Russland zu nutzen, um einen Ausweg aus der Krise zu finden. Unser Archiv-Foto (Eurokinissi) entstand 2012 und zeigt den Erzbischof von Athen und ganz Griechenland, Hieronymos, bei einem Treffen mit Putin.
(Griechenland Zeitung / eh, Foto: Eurokinissi)

Nach oben