TV-Lizenzen: Bauunternehmer wirft das Handtuch Tagesthema

  • geschrieben von 
TV-Lizenzen: Bauunternehmer wirft das Handtuch

Drei der vier Gewinner einer Auktion für landesweite Fernsehlizenz hinterlegten am Montag die erste dafür zu zahlende Rate. Einer der ausgewählten Kandidaten, der Bauunternehmer Christos Kalogritsas, ersuchte um einen zweitägigen Aufschub, der ihm aber nicht gewährt wurde.

Kurz darauf gab er in einer Presseerklärung seinen Rückzug vom Verfahren bekannt. Kalogritsas war in den vergangenen Tagen stark kritisiert worden. An seine Stelle wird nun voraussichtlich der nordgriechische Unternehmer und Besitzer des Profifußballclubs PAOK Thessaloniki, Iwan Savvidis nachrücken. Der im Vergabeverfahren vorgesehenen Ratenzahlung kamen die bestehenden Sender Antenna und Skai sowie der neue Spieler, der Reeder und Besitzer des Profifußballclubs Olympiakos Piräus Evangelos Marinakis nach. Es handelte sich dabei um jeweils ein Drittel der Gesamtbeträge in Höhe von etwa 15 (Skai) bzw. 25 Mio. Euro. (GZrs)

Mehr dazu lesen Sie in der Druckausgabe der Griechenland Zeitung, die am Dienstagabend (pdf) bzw. Mittwoch erscheint.

Unser Foto (© Eurokinissi) entstand Anfang September vor dem Gebäude des Generalsekretariats für Information und Kommunikation, das für die Vergabe der TV-Lizenzen verantwortlich zeichnet. Auf der Fernsehkamera vorn rechts steht die als Protest zu verstehende Aufschrift: „Schwarz hat keine Nuancen“.

 

Nach oben