Tsipras will in Brüssel Schuldenschnitt-Gespräch forcieren Tagesthema

  • geschrieben von 
Tsipras will in Brüssel Schuldenschnitt-Gespräch forcieren

In Brüssel findet am heutigen Donnerstag und am Freitag ein EU-Gipfeltreffen statt. Daran beteiligen wird sich auch Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras. In diesem Rahmen wird sich das griechische Regierungsoberhaupt u. a. mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie mit dem französischen Präsidenten Francois Hollande treffen. Weitere Unterredungen stehen mit dem Präsidenten des europäischen Parlaments Martin Schulz sowie mit dem Kommissions-Präsidenten Jean-Claude Juncker auf dem Programm. Der griechische Regierungschef wird versuchen, seine Gesprächspartner davon zu überzeugen, dass nach Beendigung der zweiten Überprüfung der griechischen Spar- und Reformfortschritte ein weiterer Schuldenschnitt für sein Land erfolgen muss. In Berlin hingegen wird ein solches Szenario vor den Bundeskanzlerwahlen mehr oder weniger ausgeschlossen.


Den Ankündigungen zufolge werden sich die EU Staats- und Regierungschefs am Donnerstag und Freitag weniger mit der griechischen Schuldenfrage beschäftigen. Besprochen werden soll vor allem, wie sich die EU gegenüber der russischen Politik in der Ukraine und in Syrien verhalten soll. Ein weiteres Gesprächsthema ist die Flüchtlingsproblematik. Behandelt werden soll die Gewährung zusätzlicher Hilfen für Griechenland. Hier geht es in erster Linie um qualifiziertes Personal. Im Zentrum der Bemühungen steht eine schnellere Bearbeitung der Asylanträge. Personen, die ein Recht auf europäischen Schutz haben, sollen in anderen EU-Ländern untergebracht werden. Diejenigen, die jedoch kein Recht auf Gewährung von Asyl haben, sollen entweder zurück in die Türkei gebracht oder in ihr Heimatland repatriiert werden. (Griechenland Zeitung / eh)

Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Ministerpräsident Tsipras (r.) während einer früheren Begegnung mit dem Präsidenten der EU-Kommission Jean-Claude Juncker.

Nach oben