Zypernfrage in der Endphase? – Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am 23. Dezember, als unter Federführung des Außenministers Nikos Kotzias (m.) in Athen der Nationale Rat für Außenpolitik tagte. Ausschließliches Thema war die Lösung des Zypernproblems. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am 23. Dezember, als unter Federführung des Außenministers Nikos Kotzias (m.) in Athen der Nationale Rat für Außenpolitik tagte. Ausschließliches Thema war die Lösung des Zypernproblems.

Die Vorbereitungen auf die Verhandlungen für eine mögliche Lösung der Zypernfrage am 12. Januar in Genf laufen auf Hochtouren. Am Dienstag hat der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras mit seiner britischen Amtskollegin Theresa May telefoniert. Ihr gegenüber hat er die griechischen Positionen bezüglich der aktuellen Entwicklungen in der Zypernfrage dargelegt. Er hat May um Unterstützung für eine „gerechte und tragfähige Lösung auf Basis der Entscheidungen der Vereinten Nationen und des Europäischen Rechtes“ gebeten.

In den kommenden Tagen sollen ähnliche Telefonate mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, dem französischen Präsidenten Francois Hollande sowie der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel folgen.   
Am kommenden Montag, dem 9. Januar, will sich Tsipras zudem separat mit den Vorsitzenden der griechischen Oppositionsparteien treffen. Ziel ist es, auch innerpolitisch einen Schulterschluss zu erreichen, damit die Verhandlungen nicht gefährdet werden.
Am Freitag wird sich außerdem der griechische Außenminister Nikos Kotzias in New York mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen Antonio Guterres in dieser Sache beraten.
In Genf werden sich schließlich am 12. Januar die griechisch-zyprische sowie die türkisch-zyprische Seite an einen Tisch setzen. Mit dabei sein werden auch Vertreter der EU und der drei Garantiemächte Griechenland, Türkei und Großbritannien. Sollte es zu einer verhandlungstechnischen Lösung des seit 1974 geteilten Inselstaates kommen, müssten voraussichtlich im Sommer die Zyprer per Referendum eine endgültige Entscheidung fällen. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben