Noch eine Autobahn-Übergabe: Schneller von Korinth nach Patras Tagesthema

  • geschrieben von 
Noch eine Autobahn-Übergabe: Schneller von Korinth nach Patras

Am heutigen Dienstag hat Ministerpräsident Alexis Tsipras (s. Foto) den vier Kilometer langen Doppel-Tunnel „Panagoula“ auf der Autobahn Korinth-Patras eingeweiht. Damit sind 98 Prozent der 120 Kilometer langen Nationalstraße, die im Norden der Peloponnes am Golf von Korinth entlang verläuft, fertiggestellt.


Die Bauarbeiten wurden bereits 2008 begonnen, mussten aber auf Grund der Wirtschaftskrise lange unterbrochen werden. Die Mautgebühren werden sich, wenn die Autobahn endgültig fertig ist, auf etwa 6 Cent pro Kilometer belaufen. Anders gesagt: auf dem Abschnitt Korinth-Patras werden pro Pkw 7,20 Euro fällig. Der aus griechischen und EU-Fördermitteln finanzierte Bau hat allerdings auch fast 1,5 Milliarden Euro gekostet.
Am Donnerstag sollen zudem 34 Kilometer der Ionia Odos, die zwischen Rion und Ioannina im Westen Griechenlands verläuft, übergeben werden. Die endgültige Fertigstellung des nördlichen Teils dieser Autobahn ist für Ende April oder spätestens Anfang Mai geplant. Die Gesamtstrecke verläuft über 196 Kilometer. Bereits in der vorigen Woche hatte Ministerpräsident Alexis Tsipras einen Teil der Autobahn zwischen Athen und Thessaloniki feierlich eröffnet. Die Fertigstellung von insgesamt vier Autobahnen hat circa 6 Milliarden Euro gekostet. Dadurch wird der Fahrzeugverkehr auf dem griechischen Autobahn-Netz schneller und sicherer. Nicht zuletzt wird dies auch dem Handel und dem Tourismus zu Gute kommen. (Griechenland Zeitung / eh; Foto: © Eurokinissi)

Nach oben