Eine Insel, 20 junge Menschen, zahllose Debatten

  • geschrieben von 
Eine Insel, 20 junge Menschen, zahllose Debatten

Seit Ende dieses Jahres gibt es eine neue politische Akademie für junge Griechinnen und Griechen. Wie können wir die Menschen wieder für Europa begeistern? Was können wir den Populisten entgegensetzen? Wie gehen wir mit den Herausforderungen durch Zuwanderung um? Welche Reformen brauchen wir in Griechenland?

Das waren einige der Fragen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten „Progressive Youth Academy“ am ersten Dezemberwochenende 2017 auf Spetses diskutiert haben.
Die Akademie bildete den Auftakt für ein auf längere Zeit angelegtes Projekt des Büros Athen der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit der Tsatsos-Stiftung. Sie richtet sich an junge Berufstätige sowie Universitätsabsolventinnen und -absolventen und möchte jungen Griechinnen und Griechen ein Forum für politische Diskussionen bieten. Die Palette reicht dabei von sozial- und wirtschaftspolitischen Themen bis hin zu Fragen der Außenpolitik. So auch auf Spetses: Der Verfassungsrechtler Xenophon Contiades diskutierte mit den Teilnehmenden über die Grundlagen der Sozialen Demokratie und Perspektiven für das politische Mitte-Links-Spektrum in Griechenland, Professor Konstantinos Filos teilte seine Analysen zu Griechenlands strategischer Rolle in Südosteuropa.
„Neben der reinen Wissensvermittlung ist es uns ein besonderes Anliegen, dass die jungen Leute in einen Dialog miteinander eintreten und die Möglichkeiten haben, ihre eigenen Netzwerke aufzubauen.“, so Ulrich Storck, Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Athen. „In Deutschland hat man oft die Vorstellung, dass die jungen Menschen in Griechenland jeglichen Optimismus verloren haben und hier keine Zukunft sehen. Aber das ist falsch. Viele jungen Leute wollen sich einbringen, wollen die Entwicklungen in Griechenland aktiv mitgestalten. Dazu möchten wir mit unserer Akademie einen Beitrag leisten.“, so Storck weiter.
Die Teilnehmenden der ersten „Progressive Youth Academy“ geben dem recht. Das nächste Mal soll die Akademie im März 2018 stattfinden. Dann mit neuen Teilnehmenden, neuen Themen, aber hoffentlich der gleichen positiven Dynamik. (GZeb)

 171215 ebert stiftung small

 

 

Nach oben