Verdacht auf kriminelle Organisation: Staranwalt auf Kaution in Freiheit Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt den Rechtsanwalt Alexandros Lykourezos. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt den Rechtsanwalt Alexandros Lykourezos.

Der bekannte Strafrechtler Alexandros Lykourezos wurde am Montag nach einer sechsstündigen Aussage vor Gericht und nach Hinterlegung einer Kaution von 50.000 Euro auf freien Fuß gesetzt.

Verhaftet worden war er am vorigen Donnerstag (18.4.) von Mitarbeitern der Antiterroreinheit der griechischen Polizei im Zentrum Athens. Vorgeworfen werden dem Staranwalt und einem weiteren Kollegen die Gründung einer kriminellen Organisation sowie versuchte Erpressung. In seiner Aussage bestritt Lykourezos die Vorwürfe, vom Unternehmer Aristidis Floros zwei Millionen Euro verlangt zu haben. Außerdem habe er den Haftinsassen zu keinem Zeitpunkt in der Strafvollzugsanstalt besucht. Der Fall Floros war erstmals im Herbst 2018 bekannt geworden, nachdem dieser mit falschen Unterlagen, die ihm eine 67prozentige Behinderung auswiesen, vorübergehend das Gefängnis verlassen konnte. Hinter Gitter gekommen war der 39-jährige, weil seine Unternehmen, die privaten Stromanbieter Energa und Hellas Power, von ihren Kunden – so wie vorgeschrieben – die Immobiliensteuer kassiert, diese jedoch anschließend nicht an den griechischen Staat abgeführt hatte. Zuvor hatte Floros eine dreizehnjährige Haftstrafe auf Bewährung wegen Anstiftung zum Mord erhalten. (Griechenland Zeitung/eh)

 

Nach oben