Nur knapp drei von zehn Griechen wollen sich an Europawahlen beteiligen

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Die Mehrheit der Griechen (62 %) setzt sich für einen Verbleib ihres Landes in der EU ein. Das geht aus einer aktuellen Erhebung von Eurobarometer hervor, die das Europaparlament einen Monat vor den Europawahlen, die am 26. Mai durchgeführt werden, veröffentlichte.

Unter den EU-Bürgern insgesamt liegt der Durchschnitt noch höher: Hier sind knapp sieben von zehn der Befragten (68 %) für einen Verbleib ihres jeweiligen Landes in der EU.46 % der Bürger Griechenlands empfinden zudem, dass die Mitgliedschaft ihres Landes in der EU „etwas Gutes“ sei, 43 % bewerten dies neutral, also „weder schlecht noch gut“; 36 % sind jedoch der Auffassung, dass Griechenland nicht von der EU-Mitgliedschaft profitiert habe. Was die EU insgesamt betrifft, so empfinden hier sechs von zehn (61 %), dass die Mitgliedschaft ihres jeweiligen Landes in der EU „gut“ sei. Am meisten beschäftig die Wähler aus Griechenland (85 %) das Thema der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit. Zudem empfinden 81 %, dass sich die EU-Politiker mit der Wirtschaft und dem wirtschaftlichen Wachstum auseinandersetzen müssten.74 % der Hellenen haben den Eindruck, dass ihre Meinung in der EU keinen Wert habe; das gleiche empfinden durchschnittlich 44 % der EU-Bürger.Immerhin wussten 57 % der Befragten aus Griechenland das genaue Datum der Durchführung der Europawahlen; im EU-Durchschnitt konnten nur 38 % der Befragten eine richtige Antwort geben. Trotzdem haben nur 28 % der Griechen (EU-Durchschnitt: 35 %) erklärt, es sei „sehr wahrscheinlich“, dass sie am 26. Mai tatsächlich an die Wahlurnen gehen würden. Die Umfrage wurde in der gesamten Europäischen Union zwischen dem 19. Februar und dem 4. März durchgeführt. Befragt wurden 26.966 EU-Bürger; darunter 1.016 Griechen. (Griechenland Zeitung/eh)

Nach oben