Bekennerschreiben zu Anschlägen auf Regierungspartei und Banken

  • geschrieben von 
Das Archivfoto (© Eurokinissi) entstand bei einer Demonstration in Athen am vergangenen Wochenende. Das Archivfoto (© Eurokinissi) entstand bei einer Demonstration in Athen am vergangenen Wochenende.

Eine Organisation für die „Ausbreitung Exarchias“ hat sich zu durchgeführten Anschlägen auf Büros der konservativen Regierungspartei Nea Dimokratia sowie auf Bankfilialen in Athen bekannt. In der Nacht von Sonntag auf Montag (15./16.9) hatte eine Gruppe Vermummter Sachschäden an deren Fassaden verursacht; es wurde niemand verletzt. Die Polizei hat 25 Personen festgenommen.


Mit dieser Aktion habe man sich „gegen Räumungen besetzter Gebäude“ im Athener Stadtteil Exarchia eingesetzt, steht im Bekennerschreiben. Die Besetzungen seien „Räume des Kampfes und der Freiheit“, heißt es weiterhin.
Bereits Ende August hatte die griechische Polizei eine Razzia in vier besetzten Gebäuden in Exarchia durchgeführt. Die Ordnungshüter evakuierten 143 dort lebende Flüchtlinge. In Exarchia waren zum damaligen Zeitpunkt 23 Gebäude besetzt. In zwölf davon waren überwiegend Flüchtlinge untergebracht. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben