Außenminister Venizelos: Griechenland-Krise ist so gut wie überstanden

  • geschrieben von 
Griechenland hat am Donnerstag seine Außenbeziehungen vor allem zu den Vereinigten Staaten von Amerika und zu Deutschland weiter ausgebaut. Ministerpräsident Samaras hat mit dem US-Vizepräsidenten Biden telefoniert, und Venizelos hatte in Brüssel ein kurzes Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel, die am 11. April in Athen erwartet wird. Ministerpräsident Samaras hatte am Donnerstag ein halbstündiges Telefongespräch mit dem Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten Joe Biden geführt. Biden gratulierte dem griechischen Regierungsoberhaupt zur den wirtschaftlichen Fortschritten seines Landes und zur erfolgreichen Umsetzung von Reformmaßnahmen.
tzung von Reformmaßnahmen. Er versprach Griechenland weiterhin bei seinen Wachstumsbemühungen zu unterstützen. Zudem sprach er seine Anerkennung zur Rolle Griechenlands als strategischer Partner und zeitgleich auch als Verbündeter der NATO aus. Besprochen wurden weiterhin auch die Situation in der Ukraine nach der Annexion der Krim durch Russland und die Verhandlungen zur Zypernfrage, sowie die Energievorkommen in der Region. Auch Sicherheitsfragen spielten bei dem Gespräch eine Rolle. Es ist nicht ausgeschlossen, dass der US-Außenminister John Kerry Ende April oder Anfang Mai Athen einen offiziellen Besuch abstatten könnte. Diese Reise würde er wahrscheinlich mit einem offiziellen Besuch auf Zypern verbinden.



Unterdessen hatte auch der griechische Stellvertretende Regierungschef Evangelos Venizelos am Donnerstag ein kurzes Gespräch mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Brüssel, die am kommenden Freitag (11. April) in Athen erwartet wird. Anschließend erklärte Venizelos gegenüber Journalisten, dass Griechenland ein neues Kapitel aufschlage. Diese Tatsache müsse international bekannt werden. Außerdem stehe Griechenland kurz vor dem endgültigen Ausweg aus der Krise, was ein Ende der damit verbundenen Spar- und Reformmaßnahmen mit sich bringe.

Elisa Hübel

Nach oben