Griechenland feiert im übernächsten Jahr das 200. Jubiläum seit dem Beginn der griechischen Revolution im Jahre 1821. Damals hatten sich die Griechen gegen die Fremdherrschaft der Osmanen erhoben.

Freigegeben in Politik
Mittwoch, 20. März 2019 15:25

Vom Chaos zum Erfolg

Am 25. März 1821 begann unter der Führung von Alexander Ypsilantis der schon seit Jahren vom griechischen Geheimbund „Philiki Etaireia“ geplante griechische Freiheitskampf gegen die Herrschaft der Osmanen.

Freigegeben in Leserbriefe
Freitag, 20. Juli 2018 15:36

Wenn Räuber sich zu Helden mausern

In den Bergen Griechenlands lebten einst Räuberbanden, die, um ihren Hunger zu stillen, den Bauern das Vieh klauten. Es heißt, dass die kleftes (dt. Räuber) das Fleisch aufgrund ihrer Lebensweise in versteckten, eingegrabenen Lehmöfen zubereiteten. Während sie ihren gesetzeswidrigen Taten nachgingen, ließen sie das Fleisch über viele Stunden oder über ganze Tage garen. Diesen Schmorbraten nennt man Kleftiko.

Freigegeben in Chronik
Freitag, 20. Juli 2018 14:11

Die Flagge Griechenlands

In den Farben Blau und Weiß bilden neun Streifen mit einem Kreuz in der oberen, inneren Ecke das Motiv der griechischen Staatsflagge. Daneben sieht man öfter aber auch eine zweite Fahne, die lediglich ein weißes Kreuz auf blauem Grund zeigt. Als Hoheitszeichen gehen beide Versionen in die Zeit des griechischen Freiheitskampfes zurück.

Freigegeben in Chronik
Griechenland / Messolongi. Staatspräsident Karolos Papoulias (Bildmitte) besuchte am Sonntag in der westgriechischen Stadt Messolongi die Feierlichkeiten anlässlich des 183. Jahrestags des versuchten Ausbruchs der Bevölkerung aus der belagerten Stadt. An den Feierlichkeiten beteiligte sich u.a.
Freigegeben in Chronik