Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und sein griechischer Amtskollege Nikos Dendias vereinbarten in dieser Woche in Berlin, die Zusammenarbeit zur Unterstützung des Reformprozesses und des Wirtschaftswachstums in Griechenland fortzuführen. „Griechenland durchläuft gegenwärtig einen schwierigen Reformprozess, der nun anfängt, erste Früchte zu tragen. Das verdient unsere Anerkennung“, sagte Gabriel nach dem Treffen gegenüber Journalisten. Ein Globaldarlehen der KfW von über 100 Mio. Euro soll die griechische Förderbank „Institution for Growth“ in die Lage versetzen, die kleinen und mittleren Unternehmen finanziell zu unterstützen, fuhr Gabriel fort.
Freigegeben in Politik