Gabriel: „Reformprozess trägt erste Früchte“ Tagesthema

  • geschrieben von 
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und sein griechischer Amtskollege Nikos Dendias vereinbarten in dieser Woche in Berlin, die Zusammenarbeit zur Unterstützung des Reformprozesses und des Wirtschaftswachstums in Griechenland fortzuführen. „Griechenland durchläuft gegenwärtig einen schwierigen Reformprozess, der nun anfängt, erste Früchte zu tragen. Das verdient unsere Anerkennung“, sagte Gabriel nach dem Treffen gegenüber Journalisten. Ein Globaldarlehen der KfW von über 100 Mio. Euro soll die griechische Förderbank „Institution for Growth“ in die Lage versetzen, die kleinen und mittleren Unternehmen finanziell zu unterstützen, fuhr Gabriel fort.
„Griechenland rechnet mehr denn mit der Zusammenarbeit und der Unterstützung seiner langjährigen europäischen Freunde", entgegnete Dendias. „Ich danke Vizekanzler Gabriel für die Einladung nach Berlin. Dieser Besuch bot uns Gelegenheit zum Austausch über ein breites Spektrum von Themen. Insbesondere ging es um die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Liquidität der Märkte und vor allem um kleine und mittlere Unternehmen, die Stärkung der griechischen Exportwirtschaft und ausländischer Investitionen – sowohl bilateral als auch europäisch", fügte Dendias hinzu. Dendias führte in Berlin auch ein einstündiges Gespräch mit Finanzminister Wolfgang Schäuble. Der Gast aus Athen warb um deutsche Unterstützung für den griechischen Plan, die Steuerlast von Bürgern und Unternehmen schrittweise zu reduzieren. „Es ist wesentlich, deutsche Unterstützung dafür zu erhalten", sagte Dendias nach dem Treffen. (Griechenland Zeitung/dc)
Nach oben