Der Ex-Unternehmer Aristidis Floros wurde am Dienstag (16.7.) aus dem Gefängnis entlassen. Er war für schuldig befunden worden, finanzielle Mittel der öffentlichen Hand in Höhe von einer Viertelmilliarde Euro unterschlagen zu haben sowie wegen Anstiftung der versuchten Ermordung eines Rechtsanwaltes und wegen Urkundenfälschung.

Freigegeben in Politik

Mit seiner Geschäftsidee hat sich Stavros Tsompanidis heute zu einem weltweit erfolgreichen Innovator hochgearbeitet. 2005 hat der heute 24-jährige Grieche die Firma „PHEE“ gegründet, die unter Wiederverwertung von totem Seetang bzw. Algen Smartphone-Hüllen und Geschenkboxen produziert.

Freigegeben in Chronik

Mit einer erfolgreichen Polizeiaktion wurde am Montagmorgen der am 30. März in der Nähe von Heraklion entführte Unternehmer Michalis Lembidakis (53) aus den Händen seiner Geiselnehmer befreit. Verhaftet wurden mindestens sieben Tatverdächtige. Die Polizei vermutet weitere Täter, die an der Entführung vor einem halben Jahr beteiligt waren. Erste Ermittlungserkenntnisse gehen davon aus, dass es sich bei den meisten Tätern um Griechen handeln dürfte. Einige von ihnen sollen aus dem engeren Umfeld des Opfers stammen.

Freigegeben in Chronik
Dienstag, 08. November 2016 11:27

Der kontroverse Boss eines Unternehmensimperiums

Einer der erfolgreichsten, aber auch kontroversesten Unternehmer Griechenlands, Andreas Vgenopoulos, ist vergangene Woche überraschend verstorben.
 
Der 63-jährige Vgenopoulos erlag einem Herzinfarkt, teilte die Privatklinik „Hygeia“ mit, wo er im Morgengrauen zum Samstag eingeliefert wurde.
Freigegeben in Wirtschaft
Mittwoch, 27. April 2016 11:02

Wie Hermes zu Fuß unterwegs TT

Dieser Artikel ist in der Premierenausgabe des Griechenland Journal 2014, erschienen. Die dritte Ausgabe kommt Ende Mai und wird dann im Shop der Griechenland Zeitung bestellbar sein!

Wie Hermes fliegen? So in etwa haben es sich die Gründer von „Ancient Greek Sandals“ gedacht. Als Logo für Ihr Unternehmenhaben sie die geflügelten Sandalen gewählt, mit denen Hermes, der antike Gott des Handels, oft abgebildetwird. Die Idee wurde ein weltweiter Erfolg. Das Label hat es vor allem auf den Großhandel im Ausland abgesehen.
Das Unternehmen besteht seit 2010 und konnte bereits jetzt einen Gewinn in Millionenhöhe erzielen.Die beiden Gründer Nikólas Mínoglou und Christína Martíni wollen die Produktion in Griechenland weiter ausbauen. Die Materialien werden jedoch meist importiert: Die Schuhsohlen sollen sogar aus der gleichen Fabrik wie Sohlen von Channel stammen, munkelt man.
Zahlreiche Mode-Magazine haben „Ancient Greek Sandals“ inzwischen vorgestellt. Dazu zählen Vogue, Vanity Fair, Elle, Marie Claire und Bazaar. Auch in deutschen, österreichischen und schweizerischen Ausgaben gibt es Bilder der „Antiken griechischen Sandale“. Die Preise bewegen sich ab 130 Euro aufwärts – nicht unbedingt wenig für eine dünne Sandale.
Elisa Hübel

Foto: http://www.ancient-greek-sandals.com/en/eur/

Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 2