Junger griechischer Innovator mit Seetang weltweit erfolgreich

  • geschrieben von 
Fotos © neoskosmos Fotos © neoskosmos

Mit seiner Geschäftsidee hat sich Stavros Tsompanidis heute zu einem weltweit erfolgreichen Innovator hochgearbeitet. 2005 hat der heute 24-jährige Grieche die Firma „PHEE“ gegründet, die unter Wiederverwertung von totem Seetang bzw. Algen Smartphone-Hüllen und Geschenkboxen produziert.

Mit dieser Idee wurde der junge Tsompanidis nun in die renommierte Forbes-List „30 von 30 europäischen Unternehmern“ aufgenommen, die für 2018 im Technologiesektor große Erfolge erzielt haben. PHEE wurde außerdem bei den „Startup Greece Awards“ als bestes Start-up-Unternehmen für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

Vor einigen Jahren erfuhr der Unternehmer auf einer Konferenz über Unternehmertum, dass Seetang eine Bereicherung für Griechenland sei. Er begann zu forschen und nach Wegen zu suchen, um daraus sinnvolle Produkte herzustellen. Dabei fand er heraus, dass er toten Seetang weiter verarbeiten und in natürliche Oberflächen umwandeln konnte, aus denen recycelbare Produkte und Zubehör hergestellt werden können.

Stavros, Absolvent der Universität von Piräus im Bereich Finanzmanagement, ist jetzt CEO und Marketingchef seines Unternehmens, das seinem Sitz in Rio, einem Ort nahe der westlichen Hafenstadt Patras, hat. Mit den abgestorbenen Blättern der Meerespflanze Posidonia Oceanica ist PHEE eine der ersten Firmen, die diese toten Pflanzen neu verwertet. Heute stellt das Unternehmen eine Reihe von modernen Designprodukten her.

„Wir wollen weiterhin versuchen, Seegras weltweit bekannt zu machen, indem wir die Prinzipien des Recyclings und der Wiederverwendung von Materialien fördern, die überall um uns herum zu finden sind“, sagt Stavros.

(Griechenland Zeitung / yk)

180217 Seetang2

Nach oben