Mini-Skandal nach Fußballspiel

  • geschrieben von 

Skoda Xanthi gegen Olympiakos Ihren ersten kleinen Skandal hat die Erste Fußballliga seit gestern. Beim Spiel zwischen Skoda Xanthi und Olympiakos Piräus sorgten die Gastgeber mit einem umstrittenen Tor für den Ausgleich und für Aufregung beim Gegner.

In der zweiten Halbzeit gelang den Nordgriechen sogar der Siegestreffer. Die nachfolgende Pressekonferenz verlief turbulent, es fielen Bemerkungen, die sich am Rande der Gesetzmäßigkeit bewegten. Olympiakos-Spieler Georgatos ließ sich dazu hinreißen zu sagen, dass er den Linienrichter am liebsten umgebracht hätte. Der Sekundant des Schiedsrichters hatte den Ball über der Torlinie gesehen, als Olympiakos-Schlussmann Nikopolidis mitsamt dem Leder Richtung Tor kullerte. Georgatos behauptete auch durch die Blume, dass es offensichtlich Faktoren im griechischen Fußball gebe, die Olympiakos Punkte abziehen wollten. Einige Ergebnisse der restlichen Begegnungen: Panathinaikos gegen Kalamaria 1:0 und AEK gegen Panionios 2:0. Dem Thessaloniki-Verein PAOK gelang unter seinem neuen österreichischen Trainer ein 1:0-Sieg gegen Iraklis. In der Tabelle führt Panathinaikos vor AEK und Ägaleo.
(© Griechenland Zeitung)

Nach oben