Beginn der Osterferien: erhöhtes Verkehrsaufkommen auf Autobahnen und in den Fährhäfen Tagesthema

  • geschrieben von 
Unsere Archivfotos (© Eurokinissi) entstanden in dieser Woche in der Nähe von Athen. Unsere Archivfotos (© Eurokinissi) entstanden in dieser Woche in der Nähe von Athen.

Die Verkehrspolizei in Griechenland ist an diesem Wochenende in erhöhter Bereitschaft. Am Sonntag, dem 28. April, findet das griechische Osterfest statt. Aus diesem Anlass nutzen viele Bewohner der Großstätte diese Gelegenheit, um Ausflüge zu unternehmen.

Der Verkehr von Lkw’s, die schwerer als 1,5 Tonnen sind, ist auf Autobahnen vor allem im Bereich der Großstädte nur begrenzt erlaubt. Freie Fahrt haben etwa solche Transporter, die leicht verderbliche Lebensmittel, Medikamente, Treibstoff für Feuerwehrautos oder ähnlich wichtige Güter befördern. Am Montag (29.4.) gilt diese Regelung zwischen 12 und 22 Uhr.

190426 Reisen 2 SMALL

Auch die Hafenpolizei – vor allem in Piräus, Rafina und Lavrion – ist entsprechend im Einsatz. Bereits am Dienstag, als sich der Osterverkehr noch in Grenzen hielt, sind 18 Schiffe von Piräus aus in Richtung Ägäis abgefahren. An Bord gewesen sind insgesamt 12.674 Passagiere mit 2.234 Pkw’s, 719 Lkw’s und 321 Motorrädern. Im Verlaufe des Wochenendes wird der Verkehr noch zunehmen. Beliebteste Destinationen in der Ägäis sind Paros, Mykonos und Santorin, wo bis zu 80 % der Hotels ausgebucht sind.

190426 Reisen 3 SMALL

Doch auch auf den Inseln des Argosaronischen Golfes dürfte man Probleme haben, Last-Minute-Buchungen, zu finden: Hydra etwa ist für das verlängerte Wochenende zu Ostern bis Montag zu 100 % ausgebucht. (Griechenland Zeitung/eh)

 

Nach oben