Zunehmende Attraktivität Athens bei Städte-Touristen

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© GZ / Eleni Kougionis) zeigt einen ungewöhnlich ruhigen Moment auf der Athener Akropolis. Unser Archivfoto (© GZ / Eleni Kougionis) zeigt einen ungewöhnlich ruhigen Moment auf der Athener Akropolis.

Griechenlands Hauptstadt wird als Reiseziel für ausländische Besucher immer populärer. In dem Ranking der 100 beliebtesten Städte-Destinationen des britischen Marktforschungsunternehmens Euromonitor belegt Athen Platz 43. Zwischen 2013 und 2018 hat die Wiege der Demokratie achtzehn Plätze gut gemacht.

Im vergangenen Jahr konnten rund 5,7 Millionen Athen-Besucher gezählt werden. Berücksichtigt wurden alle Aufenthalte (auch Mehrfach-Reisen), ausgenommen Einheimische, Tagestouristen und Kreuzfahrtgäste. Und die Tendenz ist weiter steigend: Für 2019 rechnet man mit einem Zuwachs von zehn Prozent auf zirka 6,3 Millionen Besucher.
Die Ergebnisse von Euromonitor reihen sich ein in eine Vielzahl von positiven Meldungen zur Entwicklung der Tourismusbranche in Hellas. Die Verbesserung Athens in der Beliebtheitsskala beschränkt sich nicht nur auf die Ankunftszahlen: Parallel dazu steigen auch die Ausgaben der ausländischen Touristen, wie die griechische Nationalbank jüngst berichtete

In die Top 100 hat es derweil nicht nur die Hauptstadt geschafft. Auch Heraklio/Kreta (Platz 66, 3,4 Mio. Besucher) und Rhodos (Platz 97, 2,3 Mio.) scheinen in der Städte-Hitliste auf.
Dominiert wird das Ranking von Metropolen auf dem asiatischen Kontinent, die ganze 43 Plätze belegen. Hong Kong liegt mit fast 30 Millionen ausländischen Gästen auf Platz 1. Die meistbesuchte europäische Stadt ist London, für 2019 liegt die Prognose bei 19,6 Mio. Aufenthalten.
Im Bereich Städte-Tourismus rechnet Euromonitor global für 2019 bei den Besucherzahlen mit einem Zuwachs von 4,2 Prozent. Das summiert sich bei über 400 untersuchten Destinationen auf den beachtlichen Wert von 1,5 Milliarden. (Griechenland Zeitung / jor)

Nach oben