Login RSS

Am morgigen Donnerstag (7.4.) wird wegen eines Streiks der Fluglotsen von 0 Uhr Ortszeit (23 Uhr MESZ, Mittwoch) bis 24 Uhr Ortszeit (23Uhr MESZ, Donnerstag) der Flugverkehr in Griechenland nahezu lahm gelegt werden. Die Lotsen schließen sich mit dieser Aktion dem Generalstreik der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (ADEDY) an. Der Ausstand richtet sich gegen eine geplante Rentenreform, die für die Arbeitnehmer weitere Einschnitte mit sich bringen wird. In einer Pressemitteilung spricht der Verband der Vereinigungen der Zivilluftfahrt (OSYPA) von einer „Demolierung des Sozialversicherungssystems“, Gleichzeitig prangert er den „Ausverkauf der staatlichen Flughäfen“ an – ein Seitenhieb gegen die Privatisierung von 14 griechischen  Regionalflughäfen, die kürzlich von einem deutsch-griechischen Konsortium unter der Federführung von Fraport (Frankfurt Airport) übernommen wurden. Vom Streik am Donnerstag nicht betroffen sind u. a. Militärmaschinen, Flugzeuge, die hochrangige Politiker transportieren, sowie Krankenflüge. Streiken werden am Donnerstag u. a. auch die Journalisten des Landes. (GZkas, Foto: © Eurokinissi)

Freigegeben in Chronik

Griechenlands wichtigste Flughäfen verzeichneten zwischen Januar und November 2015 ein Wachstum der ankommenden Flüge um 5,7 %. Das bedeutet 820.000 zusätzliche Landungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Verbands der Touristikunternehmen SETE stieg die Anzahl der Flüge am internationalen Flughafen Athen „Eleftherios Venizelos“ um mehr als 20 %, während das Plus auf den Kykladen 15 % und damit das Niveau des Vorjahres erreichte. Auf den Flughäfen der Dodekanes-Inseln sowie auf Kreta musste im Vergleich mit den ersten elf Monaten des Vorjahres ein leichter Rückgang registriert werden: - 2 % bzw. - 0,8 %. 

Freigegeben in Tourismus
Griechenland / Athen. Das Transportministerium kündigte am gestrigen Dienstag an, dass die alte Olympic Airlines noch bis Ende November die defizitären bzw. unrentablen Inlands-Flugstrecken absolvieren wird, wofür staatlicher Beihilfen gezahlt werden. Hintergrund ist ein kürzlich ausgebrochener Streit zwischen der bisher staatlichen Fluggesellschaften Olympic Airlines und der seit jeher privaten Aegean Airlines. Andreas Vgenopoulos, Chef der Investmentgesellschaft MIG, der die defizitäre Olympic Airlines dem Staat für sein Unternehmen abkaufte, hatte Protest eingelegte, weil der Staat angeblich in mehreren Fällen zugunsten der Aegean Airlines entschieden haben soll.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen. Einen landesweiten Streik führt die Gewerkschaft öffentlicher Dienst ADEDY am heutigen Mittwoch (10.2.) durch. Die Beamten fordern u.
Freigegeben in Politik
Ab Mitte Januar wird Griechenland eine neue Billigfluggesellschaft bekommen. Ihr Name ist HellasAirlines, Sitz des Unternehmens ist am Flughafen von Volos „Nea Anchialos“. HellasAirlines wird ab dem 15. Januar Thessaloniki, Ioannina, Skiathos, Athen, Rhodos, Heraklion aber auch Moskau, London, Frankfurt, Paris, Rom und Madrid anfliegen. Die Preise betragen zwischen 50 und 120 Euro.
Freigegeben in Tourismus
Seite 6 von 6

 Warenkorb