Modernisierung seiner Flotte: Aegean stellt neue Flugzeuge in Dienst Tagesthema

  • geschrieben von 
Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden am Mittwoch während der Vorstellung des neuen Flugzeugs A320neo der Aegean Airlines. Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden am Mittwoch während der Vorstellung des neuen Flugzeugs A320neo der Aegean Airlines.

Die griechische Fluggesellschaft Aegean hat am Mittwoch ihre jüngste Investition vorgestellt: Flugzeuge des Typs Airbus A320neo und A321neo. Damit dürfte vor allem auch der Tourismus in Griechenland gefördert werden.

Am Mittwoch (12.2.) stellte die griechische Fluggesellschaft Aegean ihre neue Flotte vor. Es handelt sich erstmals um drei Airbus A320neo. Der erste Flug damit wird bereits am Freitag – dem Valentinstag – durchgeführt: Es handelt sich um die Stecke zwischen Athen und München.

200213 Aegean 2 SMALL

Besserer Umweltschutz
Bis 2025 wird Aegean ihre Flotte mit mindestens 46 neuen Flugzeugen des Typs A320neo bzw. A321neo erneuern; der Kauf von weiteren 12 Maschinen steht als Option. Die Investition wird auf 2,5 bis 3 Milliarden Euro kalkuliert.
Die Ausstöße von Kohlendioxid sollen dadurch um 19 % bis 23 % zurückgehen. Vor dem Hintergrund des reduzierten Kraftstoffverbrauches will die Airline außerdem neue Destinationen anfliegen. Ersten Berechnungen zufolge dürften durch die neuen Flugzeuge etwa 100.000 mehr Touristen nach Griechenland kommen, zudem entstehen 70 neue Arbeitsplätze bei Aegean. Die Einnahmen durch den zusätzlichen Tourismus sollen sich auf 80 Millionen Euro belaufen, bilanzierte das Unternehmen gegenüber der Presse.
Außerdem gäbe es in den neuen Airbussen mehr Platz für die Passagiere; dadurch werde das Reisen bequemer. Sämtliche im Service angebotene Materialien seien entweder wiederverwertbar oder vollkommen recycelbar.

200213 Aegean 3 SMALL

„Nationale Fluggesellschaft“
Bei der Veranstaltung am Mittwoch war auch der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis anwesend. Er unterstrich, dass diese Investition ein Zeichen des Vertrauens in das Potenzial Griechenlands für Wachstum sei. Mitsotakis hob auch hervor, dass seine Regierung jene Unternehmen unterstütze, die ihre Angestellten respektieren und sich für ein nachhaltiges Wachstum einsetzen. Der Premier stellte außerdem fest, dass es sich um die größte Investition im griechischen Luftverkehr und um eine der größten privaten Kapitalanlagen des Landes handle. Er sprach davon, dass Aegean zur „nationale Fluggesellschaft Griechenlands“ geworden sei.
2019 hatte die Airline 15 Millionen Passagiere befördert. Im laufenden Jahr werden durch die Erweiterung der Flotte 155 Destinationen in 44 Ländern angeflogen. Durch die neuen Flugzeuge ist Aegean eine der jüngsten Flotten Europas.

Investitionen im Flugverkehr
Premier Mitsotakis stellte außerdem fest, dass das deutsche Unternehmen Fraport in den bevorstehenden 18 Monaten vierzehn Flughäfen in der griechischen Provinz sanieren werde. Es handle sich um eine Investition in Höhe von 400 Millionen Euro. Der Regierungschef sagte, dass Griechenland im Bereich der Luftfahrt investiere und damit seine Position im Tourismus stärke. Er kündigte an, dass die Mehrwertsteuer für Transport gesenkt werde, sobald es dafür finanziellen Spielraum gebe.
Der Vorstandsvorsitzende der Aegean Eftychios Vassilakis stellte seinerseits fest, dass man nun bereits im dritten Jahrzehnt der Firmengeschichte weiterhin darauf hin arbeiten werde, sich das Vertrauen der Passagiere zu verdienen. Außerdem werde man das Unternehmen nach wie vor mit Respekt gegenüber der Umwelt führen. (Griechenland Zeitung / Elisa Hübel)

 

Nach oben