Für die Schüler von ungefähr 500 griechischen Schulen enden die Ferien bereits am Mittwoch nach Ostern. Der Grund: Es müssen versäumte Stunden nachgeholt werden, weil die Schulen im Oktober und November aus Protest gegen die Sparpolitik im Bildungswesen besetzt worden waren. Schulen, die mehr als drei Tage besetzt waren, müssen auch nach Ende des regulären Unterrichts im Mai ein „Nachsitzen“ durchführen. Allerdings machen die Lehrer nicht mit. Sie kündigten für die drei letzten Tage der Osterferien Arbeitsniederlegungen an.
Freigegeben in Politik
Nach einer eineinhalbjährigen Streikpause legen die Angestellten der Athener Öffentlichen Nahverkehrsmittel in dieser Woche wieder einmal die Arbeit nieder. Die Oberleitungsbusse (Trolley) verkehren heute zwischen 11.00 und 16.00 Uhr nicht. Bis die Fahrzeuge in den Depots angekommen sind bzw.
Freigegeben in Politik
Am heutigen Dienstag führt die Dachgewerkschaft Öffentlicher Dienst ADEDY einen 24-stündigen Streik durch. Gefordert wird u. a. die Wiedereinstellung der Staatsdiener, die aufgrund der Reformmaßnahmen auf Druck der Troika der internationalen Geldgeber entlassen wurden, obwohl Staatsdiener laut Verfassung vor Entlassungen geschützt sind. Um gegen das Vorgehen der Regierung zu protestieren, hatten sich viele der streikenden Gewerkschafter am Dienstagmorgen vor dem Gebäude des Höchstgerichtes (Areopag) versammelt, wo das endgültige Urteil über die Rechtmäßigkeit oder Unrechtmäßigkeit der Entlassung von 595 Putzfrauen des Finanzministeriums bekannt gegeben werden sollte.
Freigegeben in Politik
Am morgigen Dienstag streikt die Dachgewerkschaft Öffentlicher Dienst ADEDY für 24 Stunden. Gefordert wird u. a. die Wiedereinstellung der Staatsdiener, die aufgrund der Reformmaßnahmen auf Druck der Troika der internationalen Geldgeber entlassen wurden. Die Gewerkschafter werden sich am Dienstag um 9.
Freigegeben in Politik
Die Angestellten bei Printmedien sowie bei elektronischen Medien führen bis zum Mittwoch dieser Woche 10 Uhr einen 24-stündigen Streik durch. Wie in ähnlichen Fällen wird man in Griechenland deshalb einen Tag ohne Tageszeitungen auskommen müssen. Grund für den Protest sind Neuregelungen im Medienbereich, die von der Regierung forciert werden. Eine Gesetznovelle sieht vor, dass Fusionen von einschlägigen Unternehmen gestattet werden sollen, um Kosten zu sparen. Die Journalisten wittern dahinter u.
Freigegeben in Politik
Seite 2 von 142