Die zwei Gesichter des Januars

  • geschrieben von 
Die zwei Gesichter des Januars

Ein junger Amerikaner schlägt sich in Athen als Fremdenführer durchs Leben. Eines Tages macht er die Bekanntschaft eines Ehepaares, das ihn sehr fasziniert – eine folgenschwere Begegnung.


Griechenland 1962: Der junge Amerikaner Rydal arbeitet in Athen als Fremdenführer und verdient sich nebenbei Geld, indem er Touristen übervorteilt. Eines Tages lernt er Chester und Colette MacFarland kennen. Schnell ist er von dem Ehepaar aus den USA fasziniert, vor allem von seiner kultivierten, eleganten Art und der scheinbaren Leichtigkeit seines Lebens. Eines Abends will Rydal nach einem Abendessen ein Armband, das Colette verloren hat, in das Hotel der MacFarlands zurückbringen. Dabei wird er Zeuge, wie Chester versucht, einen scheinbar bewusstlosen Mann loszuwerden und ist ihm behilflich. Allerdings handelt es sich um einen Privatdetektiv, der Chester wegen einiger Betrügereien zur Rede gestellt hat. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung und einem tödlichen Unfall. Nachdem sie die Leiche des Privatdetektivs versteckt haben, verlassen Chester und Colette umgehend das Hotel, wobei sie ihre Pässe vergessen. Rydal erklärt sich bereit, gefälschte Dokumente zu besorgen, und begleitet das Ehepaar auf seiner Flucht durch Griechenland. Schon bald zeigt sich, dass dies für alle Beteiligten keine gute Entscheidung war.

Sonntag, 18. September | 23.15 Uhr | 3sat

Nach oben

 Warenkorb