Login RSS
Der Verkauf von vier staatlichen Auslands-Immobilien hat 41,1 Millionen Euro in die klammen Kassen Griechenlands gebracht. Ein Haus in London wechselte für 27,4 Millionen Euro den Besitzer. Für eine Immobilie auf Zypern hat der griechische Staat 8,3 Millionen Euro erhalten, für eine weitere in Brüssel 3,2 Millionen Euro. Für eine vierte Immobilie in Belgrad wurden 2 Millionen Euro eingenommen. Damit der Verkauf auch formell abgeschlossen werden kann, muss er noch vom griechischen Rechnungshof bestätigt werden.
Freigegeben in Wirtschaft
Donnerstag, 21. März 2013 13:41

Russisches Interesse an griechischem Gaskonzern

Der russische Gaskoloss Gazprom zeigt großes Interesse an den griechischen Erdgaskonzern DEPA. Zum zweiten Mal innerhalb von etwa zehn Tagen ist der Vorstandsvorsitzende von Gazprom Alexei Miller am Mittwoch nach Athen gereist. Hier hat er sich u. a. mit dem griechischen Entwicklungsminister Kostis Chatzidakis getroffen.
Freigegeben in Wirtschaft
23 griechische Häfen sollen demnächst privatisiert bzw. verpachtet werden. Betroffen davon sind u. a. Häfen auf Zakynthos, Mykonos, Chios, Pylos in Messenien, Neu Epidaurus, Glyfada bei Athen, Poros, Skiathos, Kreta, Kos, Hydra sowie Rhodos.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland wird so bald wie möglich mit den Privatisierungen öffentlichen Besitzes voranschreiten. Dies hat Ministerpräsident Antonis Samaras in einem Schreiben erklärt, das er an die Staatsoberhäupter, die am EU-Gipfeltreffen am Donnerstag und am Freitag teilnahmen, adressierte. Dabei hob der griechische Regierungschef auch hervor, dass Griechenland seine Versprechen gegenüber den internationalen Partnern einhalten werde. Die Ziele des Sparprogramms, das mit der Troika aus Europäischer Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalen Währungsfonds unterzeichnet worden ist, werde sein Land erreichen. Allerdings brachte der griechische Premier auch zum Ausdruck, dass es zu einigen Abänderungen im Sparprogramm kommen müsse, um die hohe Arbeitslosigkeit und die „zerstörerische" Rezession zu bekämpfen.
Freigegeben in Wirtschaft
Unter dem Druck der „Troika“ (Internationaler Währungsfonds, Europäische Kommission, und Europäische Zentralbank) will die Regierung bis zum Jahre 2015 insgesamt 50 Mrd. Euro durch Verpachtungen und Privatisierungen einnehmen, 15 Mrd. Euro davon bereits bis Ende 2012. Unmittelbar im Gespräch ist der Verkauf von weiteren 10 % der staatlichen Anteile des Telekommunikationsunternehmens OTE an die Deutsche Telekom. Diese hatte 2008 für 3,8 Mrd.
Freigegeben in Wirtschaft

 Warenkorb