Login RSS

41 Millionen Euro durch Verkauf von Auslands-Immobilien Tagesthema

  • geschrieben von 
41 Millionen Euro durch Verkauf von Auslands-Immobilien
Der Verkauf von vier staatlichen Auslands-Immobilien hat 41,1 Millionen Euro in die klammen Kassen Griechenlands gebracht. Ein Haus in London wechselte für 27,4 Millionen Euro den Besitzer. Für eine Immobilie auf Zypern hat der griechische Staat 8,3 Millionen Euro erhalten, für eine weitere in Brüssel 3,2 Millionen Euro. Für eine vierte Immobilie in Belgrad wurden 2 Millionen Euro eingenommen. Damit der Verkauf auch formell abgeschlossen werden kann, muss er noch vom griechischen Rechnungshof bestätigt werden.
en. Die Privatisierungsbehörde TAIPED will in den kommenden zwei Wochen noch zwei weitere Immobilien ausschreiben, eine in in Taschkent (Usbekistan) und eine in Ljubljana (Slowenien). TAIPED hat unterdessen auch den ersten Schritt für die Ausschreibung für eine 40-jährige Verpachtung von vier Häfen bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um den Yachthafen vom Alimos im Südwesten Athens, um Teile der Häfen von Hydra und Poros im Saronischen Golf sowie um den touristischen Anlegeplatz in Neu-Epidaurus auf der Peloponnes. Interessenbekundungen können bis zum 15. Mai eingereicht werden.
(Griechenland Zeitung / eh, Foto: Eurokinissi. Die Aufnahme zeigt den historischen Kern von Rhodos, wo im Vorjahr etwa 200 staatliche Immobilien an TAIPED zur Nutzung übergeben wurden.)

Nach oben

 Warenkorb