Ade Sonne und hallo Wolken

Unser Archivfoto © Melissa Weyrich wurde auf Kreta aufgenommen. Unser Archivfoto © Melissa Weyrich wurde auf Kreta aufgenommen.
In der Hellenischen Republik muss leider mit einigen Wolken gerechnet werden. Während in einigen Teilen blauer Himmel strahlt, müssen andere mit Regenschauern rechnen. Auch am Wochenende bleibt es warm, aber abwechslungsreich.
 
Attika: In der südlichen Region Griechenlands geht es heute etwas wolkiger zu. Doch es bleibt weiterhin warm. Elefsina und Megara können sich laut dem griechischen Wetterdienst EMY auf eine Höchsttemperatur von bis zu 37°C freuen, Nea Filadelfia auf 36°C und Piräus satte 38°C. Aigina bleibt mit bescheidenen 31°C angenehm.  
 
Peloponnes: Auf der Halbinsel sieht der Himmel teilweise klarer aus. Während Korinthos (35°C), Nafplio (36°C) und Sparti (36°C) mit einigen Wolken rechnen sollten, strahlt in Andravida (36°C), Kalamata (35°C), Kyllini (30°C) und Kythira (33°C) ein blauer Himmel. 
 
Nordgriechenland: Im Norden des Landes macht das Wetter was es will. In Florina kann es bei 30°C am Mittag zu Regenschauern kommen. Veria (30°C) und Edessa (33°C) sollten ab dem Abend und in Naousa (29°C) den ganzen Tag über mit Niederschlag rechnen.
 
Ionische Inseln und Zentralgriechenland: Auf den Inseln hat man nichts zu befürchten: Das Quecksilber steigt auf bis zu 35°C und garantiert Trockenheit. In Larissa und Trikala ist eine Maximaltemperatur von bis zu 36°C zu erwarten, doch auch hier soll es wolkiger werden. Karditsa (34°C) sollte ebenfalls hier und da mit einer kleinen Wolke rechnen. 
 
Ägäis: Im Norden der Ägäis ist es abwechslungsreich. Auf Limnos lacht der Himmel bei einer Temperatur von bis zu 33°C und auf Thasos bleibt es bei 31°C bewölkt. Kreta bleibt bei 36°C ebenfalls warm und auch der Dodekanes kann sich bei 35°C auf viel Sonne freuen.
 
Übrigens, am Wochenende sinkt das Quecksilber um einige Grade. Im Norden Griechenlands kann sogar eine Temperatur weit unter 30°C erreicht werden, Niederschläge sorgen für Abkühlung. Am Sonntag kann es auch auf der Peloponnes zu Regenschauern kommen.  
  
(Griechenland Zeitung / nk) 
Nach oben