Kleine Abkühlung gefällig

  • geschrieben von 
Foto © GZ-Leserin Bianca Gauchel / Lefkada Foto © GZ-Leserin Bianca Gauchel / Lefkada

Am Donnerstag lässt der Wettergott Zeus seinen Zorn auf dem Festland raus. Neben großflächigen Regenschauern kann es sowohl an der Westküste Zentralgriechenlands, im Großraum Athen und auf der Peloponnes zu Gewittern kommen. Die Ägäis-Inseln werden von diesem Spektakel verschont, denn hier bleibt es heute überwiegend trocken und sonnig. In ganz Griechenland kühlt es sich etwas ab.

Attika (Athen/Piräus): Der Morgen blieb im Großraum Athen stark bewölkt. Im Laufe des Tages muss man mit Regenschauern rechnen. Ebenfalls können Blitze durch den Himmel zucken, gefolgt von Donnergrollen. Dabei erreicht die Höchsttemperatur 24° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Auch hier im Norden kommt die Sonne eher selten raus. Es bleibt überwiegend bewölkt und verregnet. Lokale Gewitter sind möglich. Das Thermometer zeigt heute 26° C.

Zentralgriechenland (Epirus): Ganztägig bewölkt wird es auch in dieser Region. Hier ziehen ebenfalls vermehrt Regenwolken auf, doch im Landesinneren bleibt es weitgehend trocken. An der Westküste kann es zu einem Spektakel aus Licht und Lautstärke kommen. Das Quecksilber steigt heute auf 26° C.

Peloponnes: Schon am Morgen begannen die ersten Regentropfen auf die Halbinsel nieder zu fallen. Im Tagesverlauf werden sich die Regenwolken vermehren. An der Ostküste muss ebenfalls mit Gewittern gerechnet werden. Höchsttemperatur: 27° C.

Ionische Inseln: Auf den Inseln verirren sich ein paar Regenwolken vom Festland aus kommend und lassen die Temperatur heute nur auf 24° C steigen.

Ägäis: Die Besucher und Bewohner der Ägäis-Inseln können sich freuen: Sie werden am Donnerstag von Regen und Gewitter verschont. Neben ein paar Wolken bleibt es, bei einer Höchsttemperatur von 27° C, überwiegend sonnig. 

(GZjt)

Nach oben