Erste kleine Hitzewelle

  • geschrieben von 
Foto: © Mara Gassel (Ios) Foto: © Mara Gassel (Ios)

Nach dem gestrigen Sonntag (22.7.) folgt heute die zweite Phase der kleinen Hitzewelle. Am heißesten wird es auf Euböa mit 40° C. Auch die Hauptstadt muss mit 37° C rechnen. Sonnenschein herrscht in den meisten Teilen Hellas, nur in Epirus und in der Region Thessaloniki sind Hitzegewitter möglich.

Attika (Athen/Piräus): Am Morgen wird es sonnig, zum Mittag hin ziehen einige Schäfchenwolken auf. Es bleibt weiterhin trocken. Bei bis zu 37° C im Schatten sollte man in der Stadt eine Kopfbedeckung und für den Strand die Sonnencreme nicht vergessen!

Nordgriechenland (Thessaloniki): Der Griechische Wetterdienst EMY erwartet im Norden 27 bis 34° C. Gegen Mittag zieht in West-Thessaloniki ein Hitzegewitter auf. Die Regenwolken ziehen dann nach Osten weiter und lassen auch in Thrakien einige Tropfen fallen.

Zentralgriechenland (Epirus): Blitz und Donner treiben vor allem in höheren Gefilden ihr Unwesen. Es wird nass – ein Regenschirm oder Regencape wären also von Vorteil. Das Quecksilber bewegt sich zwischen 25 und 39° C (Larissa).

Peloponnes: Auf der Halbinsel können sich die Besucher und Bewohner auf Sonnenschein  freuen, die nur wenige Wolken trüben. Zu vereinzelten Regenschauern kann es am Abend kommen. Höchsttemperatur: 39° C.

Ionische Inseln: „Frische“ 30° C auf den Ionischen Inseln. Die Sonne teilt sich hier den Himmel mit einigen Wolken.

Ägäis: Strahlender Sommer-Sonnenschein dominiert. Mit maximal 32° C sind hier die Temperaturen recht angenehm. Nur auf Kreta wird es mit bis zu 38° C heiß.

(GZcr)

Nach oben