Sonne am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen

  • geschrieben von 
Das Foto (© Heidi Kolokythas) entstand bei einem Sonnenaufgang in Athen. Das Foto (© Heidi Kolokythas) entstand bei einem Sonnenaufgang in Athen.

Auch wenn sich die Sonne in manchen Teilen immer wieder hinter den Wolken versteckt, bestimmt sie den größten Platz am Himmel. Im Osten Thessaliens wird sogar die 40-Grad-Marke erreicht.

Attika (Athen/Piräus): Vereinzelt Wolken, aber größtenteils Sonne bei Höchsttemperaturen von etwa 32° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): In Makedonien wird es mit 35° C recht heiß. Thrakien und Epirus stellen sich mit circa 30° C auf eine etwas kühlere Stufe. Meist sonnig, teils Wolken.

Mittelgriechenland: Im Osten Thessaliens könne bis zu 40° C erreicht werden. In den Bergen Mittelgriechenlands könnte es allerdings auch zu Regenfällen kommen. Ansonsten sind hier durchschnittlichen 30° C angesagt, der Himmel gehört der Sonne so gut wie allein.

Peloponnes: Im Hochland lokale Regenschauer um die Mittagszeit. An der Nordküste können laut dem Griechischen Wetterdienst 35° C erreicht werden, im Süden um die 28° C. Größtenteils Sonne.

Ionische Inseln: Die Sonne strahlt wie ein Weltmeister bei Temperaturen bis zu 31° C.

Ägäis: Die Wassertemperatur im Nordägäischen Meer ist mittlerweile bei bis zu 26° C angelangt. Wer eine wirkliche Abkühlung braucht, der sollte es vielleicht an der Südostküste Kretas versuchen: 17° C Wassertemperatur. Die Sonne vertreibt auch in der Ägäis die meisten Wolken, Höchsttemperaturen zwischen 26° C bis 32° C.

(Griechenland Zeitung / as)

Nach oben