Heißes Festland – „Kühle“ Ägäis

  • geschrieben von 
Das Foto (© Celine Rebling) entstand an der Küste von Vouliagmeni, im Süden von Athen. Das Foto (© Celine Rebling) entstand an der Küste von Vouliagmeni, im Süden von Athen.

Ein überwiegend heiterer und heißer Sommertag – vor allem auf dem Festland.

Nur in Mittel- und Nordgriechenland sind vereinzelt Wolken auf Wanderschaft. In Thrakien kann es sogar zu Gewittern kommen. Die Temperaturen klettern auf dem Festland auf 40° C und mehr. Angenehmer ist es auf den Ägäisinseln.

Attika (Athen/Piräus): Heiter, bis 38° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Höchsttemperaturen von bis zu 37° C. Im Westen ziehen Wolkenfelder auf, in Thrakien kann es zu Gewittern kommen.

Mittelgriechenland: Thessalien wird wie immer Hitzekessel mit 43° C.

Peloponnes: Viel Sonne. Der Griechische Wetterdienst EMY sagt Höchstwerte von 30° C (Nordosten) bis 41° C (um Korinth) voraus.

Ionische Inseln: Heiter. Das Quecksilber klettert auf 34° C.

Ägäis: Die Meltemi-Winde haben sich etwas beruhigt. Das Quecksilber bewegt sich um die 30° C.

(Griechenland Zeitung / as)

Nach oben