Allgemein heiter, Wolken über dem Festland

  • geschrieben von 
Das Foto (© Jan Hübel) entstand in Kyparissi, ein kleines Dorf im Nordosten der Peloponnes. Das Foto (© Jan Hübel) entstand in Kyparissi, ein kleines Dorf im Nordosten der Peloponnes.

Die Sonne lässt sich auf keinen Fall unterkriegen, aber auf dem Festland wandern Wolkenfelder umher.

Dem Griechischen Wetterdienst EMY zufolge kann es im Nordosten und in den Bergen Mittelgriechenlands regnen. Am freundlichsten haben es die Inseln der Ägäis. Die Meltemi-Winde lassen die Temperaturen nicht über 28° C steigen.

Attika (Athen/Piräus): Im Norden können sich tagsüber geringe Wolkenfelder bilden. Richtung Süden leichter Wind aus nördlichen Richtungen. Höchsttemperaturen: 33° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Tagsüber wandern vereinzelt kleine Wolkenfelder über den Himmel. In Ostmakedonien und Thrakien soll es auch regnen und teils gewittern. Maximal 33° C.

Mittelgriechenland: Im Gebirge kann es ab Mittag regnen. Dort klettert das Quecksilber nicht viel über 20° C. Im Laufe des Tages lockern die Wolkenfelder auf. An der Westküste und im zentralen Thessalien wird es mit 36° C am heißesten.

Peloponnes: Überwiegend heiter. Geringe Niederschlagswahrscheinlichkeit im Gebirge des Nordwestens. Höchstwerte: bis 35° C (Kalamata), im Gebirge höchstens 27° C.

Ionische Inseln: Die Sonne dominiert, aber sie versteckt sich, vor allem auf den südlichen Inseln, immer wieder hinter Wolken. Durchschnittlich 32° C.

Ägäis: Strahlender Sonnenschein. Trotzdem nicht zu heiß, denn der Meltemi hält die Temperaturen auf einem Niveau von etwa 28° C.

(Griechenland Zeitung / as)

Nach oben