Keine Melancholie im September

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Griechenland Zeitung/Jan Hübel) entstand auf der Insel Iraklia. Unser Archivfoto (© Griechenland Zeitung/Jan Hübel) entstand auf der Insel Iraklia.

Am heutigen Montag, dem ersten des Monats September, ist es allgemein heiter. Im Westen und Nordwesten ziehen Wolken auf, eventuell regnet es im Gebirge. Höchstwerte um die 30° C, am heißesten wird es in Thessalien (36° C).

Attika (Athen/Piräus): Sonnenschein bei Werten bis 34° C. Nur vorübergehende Wolkenbildung ab Mittag.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Heiter, ab den Mittagsstunden bilden sich wenige Wolken. Temperaturen: 30° C bis 32° C. Gewitter sind nur in den Bergen Westmakedoniens möglich. Im Norden Makedoniens und Thrakiens kann es bis zu 35° C heiß werden.

Mittelgriechenland: Der Griechische Wetterdienst EMY prophezeit zunehmend bewölktes Wetter; in Epirus sowie im Nordwesten kann es hin und wieder lokal regnen. Am heißesten wird es in Thessalien (36° C).

Peloponnes: Sonnig, aber vom Westen her ziehen verstärkt Wolken auf. Höchstwerte: etwa 30° C bis 34° C (Osten).

Ionische Inseln: Bewölkt. Das Quecksilber klettert auf rund 30° C.

Ägäis: Allgemein heiter, Höchstwerte meist knapp unter 30° C, Ausnahmen sind der Süden Kretas und Rhodos, wo die 30-Grad-Marke geknackt wird.
(Griechenland Zeitung/rs)

 

Nach oben