Idyllisches Festland – stürmische See

  • geschrieben von 
Archivfoto (© GZ / jh) Archivfoto (© GZ / jh)

Heute (16.1.) ist es auf dem Festland bei milden Temperaturen um 15° C meist sonnig. In der Ägäis dominiert ein Kontrastprogramm: starker Wind aus Nord und Gewitter im Süden.


Attika (Athen/Piräus): Leichte Bewölkung bei Temperaturen um 12° C. Die starken Nordwinde in der Ägäis beeinflussen die Ostküste Attikas, nehmen in Richtung Landesinnere aber an Stärke ab.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Wie oft ist es in dieser Region etwas kühler als im Rest von Hellas. Unter blauem Himmel erreicht das Thermometer 9° C am Evros, bis 13° C auf der Chalkidiki. Schwache bis mäßige Brise aus Nordost.

Mittelgriechenland: Strahlender Sonnenschein. 14° C in Larissa, an der Westküste um 2-3 Grad wärmer. Kaum Wind.

Peloponnes: Im Osten machen sich die Nordwinde bemerkbar, gehen aber kaum über die Stärke 5 hinaus. Es ist leicht bewölkt, an der Westküste sonnig. Das Thermometer klettert auf bis zu 18° C.

Ionische Inseln: Schwache bis mäßige Brise aus Nord, blauer Himmel und Temperaturen um 16° C.

Ägäis: Starker Nordwind, der lokal 8 Beaufort erreichen kann, z. B. um die Kykladen. Auf Kreta kommt es den ganzen Tag über zu Gewittern und Niederschlägen. Die Temperaturen steigen auf bis zu 18° C. Im Norden der Ägäis ist es deutlich kühler (10-13° C).

(Griechenland Zeitung / jor)

Nach oben