Login RSS

Am Freitagvormittag beschloss der Zivilschutz der Region Ostmakedonien-Thrakien, das Dorf Ormenio am Evros-Fluss teilweise evakuieren zu lassen, nachdem dort der Deich gebrochen war.

Freigegeben in Chronik

An heutigem Donnerstag ist das Wetter im Westen Griechenland deutlich anders als im Osten. Im Westen ist es ungemütlich, grau, nass und kalt, außerdem ist mit Gewittern zu rechnen. Auf der Peloponnes erreichen die Höchstwerte am Tag 13° C, es gibt einen Mix aus Regen und Gewitter.

Freigegeben in Wetter

In Piräus und einigen westlichen und nördlichen Vororten Athens kam es am Freitag zu außerordentlich starken Regenfällen, wodurch viele Straßen unter Wasser standen. Innerhalb von etwa anderthalb Stunden fielen 140 mm Niederschlag. Zahlreiche Kellerwohnungen wurden überflutet, davon betroffen war auch die Tiefgarage eines Supermarktes. Einige Straßen wurden zu reißenden Flüssen und rissen zahlreiche Fahrzeuge mit sich fort.

Freigegeben in Chronik
Drei Tote, ein Vermisster und erheblicher Sachschaden. Das ist die Bilanz von schweren Unwettern, die am Freitag vor allem den nördlichen Teil der Dodekanes-Insel Rhodos heimgesucht haben. Lokalpolitiker sprechen von einer „biblischen Katastrophe". Dutzende Häuser und Geschäfte wurden überflutet; wegen der Blitzeinschläge war die Stromversorgung teilweise unterbrochen; in einigen Regionen der Insel hinterließ Hagelschlag Schäden in der Landwirtschaft. Bei der Suche nach den Vermissten wurde neben der Polizei auch Militär eingesetzt.
Freigegeben in Chronik
Montag, 01. September 2014 17:26

Unwetter mit Hagel in Nordwestgriechenland

Der plötzliche Wetterumschwung mit einem jähen Temperatursturz führte am Samstag zu erheblichen Problemen in der nordwestgriechischen Stadt Ioannina. Am Nachmittag kam es zu einem schweren Herbstgewitter, das viele Straßen in Flüsse verwandelte und einige von ihnen unpassierbar machte. Die Feuerwehr musste dutzende Male ausrücken um Keller leer zu pumpen. Im Umland von Ioannina richteten plötzliche Hagelschauer Schäden auf den Feldern an. Nach Angaben der Wetterstation der Sternwarte Athen gingen über Ioannina pro Stunde mehr als 20 Millimeter Regen nieder, während die Temperatur jäh um fast 15 Grad zurückging.
Freigegeben in Wetter
Seite 15 von 18

 Warenkorb