Deutsch-Griechischer Tag der Wirtschaft und Investition am 13. Oktober Tagesthema

  • geschrieben von 
Für die abgesagte Messe Thessaloniki war dieses Logo vorgesehen. Für die abgesagte Messe Thessaloniki war dieses Logo vorgesehen.

Mit einer virtuellen Veranstaltung will die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer eine Kommunikationsbrücke zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Griechenland schaffen. Ziel ist dabei die Förderung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Am 13. Oktober findet deshalb der „Deutsch-Griechische Wirtschafts- und Investitionstag“ statt.

Der Event soll als digitale Plattform zum Austausch von Erfahrungen, innovativen Ideen und Konzepten zwischen den virtuell zugeschalteten Teilnehmern dienen. Auch einige Veranstaltungen, die eigentlich Anfang September im Rahmen der Internationalen Messe Thessaloniki (TIF) hätten stattfinden sollen, werden am 13. Oktober „ausgerichtet“. Die TIF musste wegen der Corona-Krise aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Als Hauptredner des „Deutsch-Griechischen Wirtschafts- und Investitionstags“ ist der griechische Minister für Entwicklung und Investitionen, Adonis Georgiadis, eingeladen. Zudem wird es die Möglichkeit für B2B-Meetings zwischen Vertretern von deutschen und griechischen Unternehmen geben, um neue Kooperations- und Investitionsmöglichkeiten zu sondieren.
Bereits im März und im Juni dieses Jahres waren von der DGIHK zwei virtuelle Wirtschaftsforen erfolgreich durchgeführt worden. Die Veranstaltung am 13. Oktober steht unter der Schirmherrschaft der deutschen Botschaft in Athen. (GZem)

Nach oben