Login RSS

Ein Angriff auf die Polizeistation in der Nähe des zentralen Athener Omonia-Platzes mit mindestens 40 Molotow-Cocktails, der sich am Montagabend ereignete, hat in Griechenland zu einer heftigen politischen Debatte geführt.
Am Dienstag besuchte Bürgerschutzministerin Olga Gerovassili die betroffene Polizeiwache. Sie stellte fest: „Wir sind entschlossen, all diese Probleme zu bekämpfen.“ Zudem räumte sie ein, dass es sich bei der Gegend rund um den hauptstädtischen Omonia-Platz, um ein „sensibles Viertel“ mit vielen Problemen handle.

Freigegeben in Politik

Griechenlands Öffentlichkeit ist geschockt über den Tod eines Drogensüchtigen, der zuvor in ein Schmuckgeschäft eingebrochen war. Der Vorfall ereignete sich am Freitag kurz vor 15 Uhr in der Nähe des zentralen Omonia-Platzes in Athen. Der 33jährige war nach seinem Einbruch in das Geschäft dort eingeschlossen worden. Bilder von Sicherheitskameras zeigen ihn, wie er kurz darauf versucht hat, von innen die Glasfassade des Ladens mit Hilfe eines Feuerlöschers zu zertrümmern.

Freigegeben in Chronik

Bis zum 25. November haben die Einwohner Athens die Möglichkeit die Fotoausstellung Avraams Pavlidis «Neue Ruinen» zu sehen. Ausgestellt sind seine Werke im Megaro Eynardou, im Athener Stadtzentrum.

Freigegeben in Ausgehtipps

ATHEN / ATTIKA


Musik

Am Donnerstag, den 21. Januar
Die Vorstellung „Winterreise“ mit Poesie von Wilhelm Müller wird untermalt mit Musik von Franz Schubert. Als Tenor fungiert Panos Lazaratos, Nikos Vasileiou begleitet am Klavier.
Theocharakis-Stiftung
Vassilissis Sofias/Merlin
Tel.: 210 3611206
www.thf.gr


Am Dienstag, den 26. Januar
Das Highlight des heutigen Konzerts „Bach into myself“ ist zweifellos Luca Ciarla (Violine). Gespielt werden Werke von Bach, Lobos und Piazzolla – die mit elektronischen Einflüssen gemischt werden. Beginn ist um 20.30 Uhr.
Megaron Moussikis
Vass. Sofias/Kokkali
www.megaron.gr


Am Mittwoch, den 27. Januar
Die China Anhui Art Troupe vereint Tanz, Live-Musik und Lieder. Die Vorstellung beginnt um 20.30 Uhr.
Megaron Moussikis
Vass. Sofias/Kokkali
www.megaron.gr


Am Donnerstag, den 28. Januar
Das Theaterstück „Les liaisons dangereuses“ von Christopher Hampton wird mit englischen Untertiteln live vom Donmar Warehouse in London per Video übertragen. Beginn der Vorführung ist 21 Uhr.
Megaron Moussikis
Vass. Sofias/Kokkali
www.megaron.gr

Ausstellungen

Bis Freitag, den 29. Januar
Eine Gruppenausstellung der Künstlergruppe Art Way findet in Thissio statt.
Chilli Art Gallery
Dimofontos 13-15
Tel.: 2107292564


Bis zum Samstag, den 13. Februar
In der Nähe des Omonia-Platzes werden „Werke 1972-2012“ des modernen Künstlers Jannis Michailidis ausgestellt. Seine Bilder sind u. a. inspiriert von der Ostägäis, Thessaloniki und Thrakien. Geöffnet ist die Ausstellung von Dienstag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr, Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr; samstags kann die Galerie von 12 bis 14 Uhr besucht werden.
Megaron Eynardou
Agiou Konstantinou 20/ Menandrou
Tel.: 210 5223101
www.miet.gr

THESSALONIKI


Musik

Am Freitag, den 29. Januar
Nadia Muzyca veranstaltet eine Tanz-Gala mit Ballett-Ausschnitten u. a. von Carmen, Don Quijote, Le Corsaire sowie auch Tango.
Megaron Moussikis
25is Martiou/Strand
www.tch.gr


Bis Montag, den 15. Februar
„Recent Works“ nennt sich die Ausstellung mit Werken von Fotis Sagonas.
Donopoulos International Fine Arts
Ag. Theodoras 3
Tel.: 2310 552 633
www.donopoulos.gr


Übriges Griechenland


KRETA

Bis Ende Februar 2016
„Psithyroi – Geflüster“ ist eine Gruppenausstellung mit modernen Werken. Die Galerie ist Dienstag bis Freitag von 9 bis 14 Uhr, Mittwoch und Freitag von 18 bis 21 Uhr, und zusätzlich Samstag und Sonntag von 10 bis 15 Uhr geöffnet.
Museum Zeitgenössischer Kunst Kreta
Mesolongiou 32
Rethymnon
Tel.: 28310 52530

Foto: Melissa Weyrich

Freigegeben in Ausgehtipps

In jeder kleinen Stadt, in jedem Dorf in Griechenland gibt es mindestens eines von ihnen: Die "Kafeneions", die berühmten griechischen Kaffeehäuser, sind die wichtigsten Treffpunkte im ganzen Land. So zum Beispiel das Café der Musiker am Omonia-Platz im Zentrum Athens. Von 1963 an war es der zentrale Treffpunkt zahlreicher griechischer Musiker. Hier kamen sie zusammen, um sich auszutauschen, nach Jobs umzuhören, Musik zu machen und zu tanzen; und noch heute laufen in dem Kaffeehaus die Netzwerke zusammen. Man trifft sich, amüsiert sich, verbringt Zeit miteinander und knüpft Kontakte.
Samstag, 9. Dezember - 7.15 Uhr, SWR

Foto: © Griechenland Zeitung / Jan Hübel

Freigegeben in TV-Tipps
Seite 2 von 4

 Warenkorb