Griechenland / Athen. Die griechische Werft Neorion äußerte am gestrigen Mittwoch Interesse am Kauf der Hellenic Shipyards, im attischen Skaramangas. Informationen der Financial Times Deutschland zufolge soll Neorion erste Sondierungsgespräche mit der deutschen Firma ThyssenKrupp führen, der diese Werft bisher gehört. Die Generalsekretärin der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE), Aleka Papariga, hatte bereits am Mittwoch gegenüber den Angestellten der Werft gefordert, dass der griechische Staat die Werften übernehmen müsse. Sollte diese an andere „Privatleute“ veräußert werden, würden unweigerlich Arbeitsstellen verloren gehen.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. ThyssenKrupp hat am Montag einen Auftrag der griechischen Marine für den Bau von vier U-Booten sowie für die Modernisierung weiterer drei U-Boote gekündigt. Als Grund wurde die mangelnde Zahlungsmoral der griechischen Regierung angegeben. ThyssenKrupp ist Eigentümer der Skaramangas-Werft bei Elefsina, westlich von Piräus.Insgesamt soll sich der Fehlbetrag auf mehr als 520 Mio.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen. Gespräche über die Werften von Skaramangas in Westattika führt am heutigen Dienstag Verteidigungsminister Evangelos Venizelos mit einem Vorstandsmitglied von ThyssenKrupp. Dabei geht es auch um die Übergabe der bisher noch unbezahlten U-Boote, die von der deutschen Firma im Auftrag des griechischen Staates gebaut wurden. ThyssenKrupp hat einen eventuellen Verkauf der Werften ins Auge gefasst. Dort sind rund 1.
Freigegeben in Politik