Login RSS

In den vergangenen Tagen haben sich in vielen Landesteilen mehrere kleinere Erdbeben ereignet. Am Dienstag (3.2.) meldete das Geodynamische Institut der griechischen Sternwarte kurz vor acht Uhr einen leichten Erdstoß sechs Kilometer Südwestlich von Nafpaktos am Golf von Korinth.

Freigegeben in Chronik

Ein mittelstarkes Erdbeben ereignete sich in der Nacht von Montag auf Dienstag (21./22.6.) um 1.14 Uhr in der Meeresregion zwischen den Dodekanesinseln Tilos und Nissyros. Das Geodynamische Institut der Athener Sternwarte ordnete dem Beben eine Stärke von 5,7 auf der Richterskala zu.

Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 10. März 2021 13:24

Neue Krater im Vulkan von Nissyros TT

Auf der Vulkaninsel Nissyros im Dodekanes wurden in den letzten Wochen neue Krater und Erdspalten bzw. die Verbreiterung bestehender Risse im Boden entdeckt. Über die geologischen Erscheinungen informierten zunächst Schäfer und dann auch das örtliche Bischofsamt die staatliche Behörde für geologische und mineralogische Forschung EAGME – letzteres, nachdem an einem Kloster Erdspalten und Felsstürze aufgetreten waren.

Freigegeben in Chronik

Das laufende Jahr wird zum „Dodekanes-Jahr“ erklärt. Das gab der stellvertretende Regierungschef Jannis Dragasakis (s. Foto) am Mittwoch in einer Rede im Parlament bekannt. Vor 70 Jahren, am 15. September 1947, wurden die Dodekanes-Inseln offiziell an Griechenland abgetreten; bis dahin gehörten sie zu Italien; von  November 1943 bis Mai 1945 waren sie von deutschen Truppen besetzt, anschließend von britischen.

Freigegeben in Politik

Etwa 100 griechische Inseln sind ständig bewohnt. Kreta, Evia und Lesbos sind die größten von ihnen. Kreta, Rhodos, Korfu und Kos melden die höchsten Besucherzahlen. Doch zwischen Othoni im Westen und Kastellorizo im Osten, zwischen Thassos im Norden und Gavdos im Süden stößt der moderne Odysseus auch auf viele Inselzwerge, deren Namen kaum einer kennt. Weitab von den Zielen der Tourismusindustrie sind sie Anlaufhäfen für Segler, Nissomanen und ausgesprochene Individualisten.

Manch attraktiver Winzling liegt gar nicht weit vom Festland entfernt, ist auch von Auto- und Pauschalurlaubern leicht in eine Rundfahrt einzubeziehen. Amouliani zum Beispiel, die einzige Insel der besucherreichen Chalkidiki. Autofähren pendeln den ganzen Tag hinüber zum weltlichen Teil der Athos-Halbinsel und im Hochsommer sogar bis spät in die Nacht hinein.

Freigegeben in Griechenland Allgemein

 Warenkorb