Die jungen Leute in Griechenland interessieren sich anscheinend wenig für das kulturelle Erbe ihres eigenen Landes sowie für die Kunst allgemein: 80 % der Heranwachsenden zwischen 16 und 24 Jahren haben kein Museum, keine kulturelle Stätte oder Ähnliches besucht. Zu diesem Ergebnis kommt eine griechische Studie, die in diesen Tagen präsentiert wurde.

Freigegeben in Kultur

Das im klassizistischen Stil errichtete Haus der 1874 gegründeten Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) gehört zu den prächtigsten Gebäuden im Zentrum Athens.

Freigegeben in Ausgehtipps

Die steigende Tendenz bei den Besucherzahlen der archäologischen Stätten und Museen in Griechenland bestätigte sich auch im September mit zweistelligen Zunahmen der Gästezahlen und Einnahmen.

Freigegeben in Kultur
Freitag, 18. Januar 2019 11:50

Studios In Time: 10 Women Artists

Seit dem 4. Januar zeigen 10 verschiedene Künstlerinnen – alle weiblich – in der Ausstellung „Studios in Time“ ihre einzigartigen Kunstwerke. Die im Frissiras Museum ausgestellten Werke repräsentieren die zeitgenössische Kunst in Griechenland.

Freigegeben in Ausgehtipps

Kaum eine antike Kommune hat eine so wechselvolle und grausame Geschichte durchlebt wie Korinth – Ein Besuch

Hat die Stadt Korinth von den Korinthen ihren Namen bezogen oder umgekehrt die Korinthen von der Stadt? Dieses Problem mögen Altphilologen lösen. Tatsache ist in jedem Fall, dass das antike Korinth auch aus dieser kleinsten Rosinenart, die aus der Rebsorte Korinthiaki hergestellt wird, einen Teil seines legendären Reichtums bezog. Die Stadt auf der Landenge (Isthmus) zwischen der Peloponnes und dem griechischen Festland war in seinen Blütezeiten eine kosmopolitische und multikulturelle Metropole, die im Luxus schwelgte. Sie war so reich, dass schon in der Antike das Sprichwort aufkam: „Nicht jede Sache ist eine Reise nach Korinth wert!“ Was heißen soll, die Preise waren dort so hoch, dass man es sich überlegen sollte, dorthin zu reisen.

Freigegeben in Peloponnes
Seite 1 von 357