Freitag, 14. Februar 2020 10:06

Intermezzo mit Niederschlägen

Der heutige Freitag (13.2.) bringt Abwechslung: Wolken werden zuerst im Westen und auf dem Dodekanes aufziehen und sich dann schrittweise auf das restliche Landesgebiet ausbreiten. Sie bringen Niederschläge mit sich, zum Teil heftige Gewitter und Schnee in den Bergen. Die Winde wehen anfangs aus Süd (bis zu einer Stärke von 7) und drehen langsam auf nördliche Richtungen. Dem Griechischen Wetterdienst EMY zufolge beginnt auch das Wochenende durchwachsen. Regen soll bis in die Nachmittagsstunden im Osten des Festlandes und auf den Ägäisinseln dominieren. Am Sonntag steht dann eine deutliche Besserung auf dem Programm. Mit Niederschlägen muss man aber weiterhin auf Kreta rechnen. Die Temperaturen bleiben konstant: Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 10 und 15° C, am wärmsten ist es mit 18° C auf den Ionischen Inseln.

Attika (Athen/Piräus): Zunehmende Bewölkung, am Nachmittag Regenfälle und lokale Gewitter. Temperaturen bis 16° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Bewölkt, ab Nachmittag Regenfälle und am Abend lokale Gewitter. Temperaturen: 7 bis 12° C.

Mittelgriechenland: Bewölkt, insbesondere im Westen. Dort setzen bald Niederschläge ein, im Gebirge fällt Schnee. Höchstwerte: bis 15° C; im Norden ist es drei bis fünf Grad kühler.

Peloponnes: Bewölkt; ab Mittag Regenfälle und lokale Gewitter vom Westen her; die Niederschläge setzen sich auch in der Nacht zum Samstag fort. Höchstwerte: 12 bis 17° C.

Ionische Inseln: Anfangs bewölkt, bald kommt es zu Niederschlägen und lokalen Gewittern. Die Temperaturen klettern auf 16° C, am Wochenende auf 18° C.

Ägäis: Bewölkung, die sich zunehmend verdichtet. Regenfälle sowie Gewitter – v. a. am Abend auf den Kykladen. Temperaturen: 9 bis 17° C.

(Griechenland Zeitung / ri)

Freigegeben in Wetter

Die Gastronomie soll in Griechenland mehr mit der Landwirtschaft verbunden werden. Das bekräftigte der Staatssekretär im Tourismusministerium Manos Konsolas nach einem Treffen mit dem Präsident des Hotelverbandes der Insel Rhodos Manolis Markopoulos.

Freigegeben in Tourismus

Griechenlands Hauptstadt wird als Reiseziel für ausländische Besucher immer populärer. In dem Ranking der 100 beliebtesten Städte-Destinationen des britischen Marktforschungsunternehmens Euromonitor belegt Athen Platz 43. Zwischen 2013 und 2018 hat die Wiege der Demokratie achtzehn Plätze gut gemacht.

Freigegeben in Tourismus
Donnerstag, 28. November 2019 13:25

Neue Lufthansa-Flüge nach Griechenland

Die Lufthansa Group weiß: Griechenland ist und bleibt weiterhin beliebtes Urlaubsziel vieler deutscher Reisender. Am Mittwoch (27.11.) gab der deutsche Konzern bekannt, dass in Hellas neue Ziele angeflogen werden: die Inseln Rhodos und Zakynthos.
Die neuen Strecken Frankfurt-Rhodos und München-Zakynthos starten im April mit jeweils einem wöchentlichen Flug.

Freigegeben in Tourismus

An den ersten Herbsttagen, wenn in Deutschland die Temperaturen sinken, herrscht in Griechenland angenehmes Wetter. Die Monate September und Oktober sind die ideale Reisezeit, um die griechischen Inseln kennenzulernen.

Freigegeben in Tourismus
Seite 1 von 28