Vergina ist durch das Grab des makedonischen Königs Philip II. weltberühmt geworden. Die nur 13 Kilometer entfernte Stadt Veria kennt hingegen kaum jemand. Dabei predigte hier laut Bibel einst sogar der Apostel Paulus, galt Veria einmal als Klein-Jerusalem des Balkans und ist heute ein quicklebendiger Ort mit inzwischen schön herausgeputzten Altstadtvierteln.

Freigegeben in Makedonien
Griechenland / Prespes. Die Bauern in Nordgriechenland verschärfen ab heute ihre Proteste. Das entschieden am gestrigen Montag Bauernverbände, die sich im nordgriechischen Veria berieten. Bereits heute wollen sie zeitweise auch einige Nebenstraßen von Nationalstraßen1 mit ihren Traktoren sperren. Außerdem wollen sich die Landwirte heute mit der Ministerin für Umwelt, Energie und Klimawandel, Tina Birbili, in der Gemeinde Prespes, Präfektur Florina, treffen.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Veria. Vertreter der Bauernverbände treffen sich heute ab 13.00 Uhr in der nordgriechischen Stadt Veria, um über den weiteren Verlauf der Straßensperrungen zu entscheiden. Die Ministerin für Agrarentwicklung und Lebensmittel Katerina Batseli wird sich heute mit Bauernvertretern von Thessalien und Makedonien treffen. Die Bauern halten nun bereits seit drei Wochen verschiedene Punkte auf Nationalstraßen und auch einige Zollstationen besetzt.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Vertreter der Pfirsichbauern aus der Präfektur Pella in Nordgriechenland verhandeln seit heute Mittag mit Landwirtschaftsminister Sotiris Chatzigakis. Vom Ausgang der Gespräche hängt ab, ob die Landwirte ihre Proteste fortsetzen. Sie verlangen unter anderem eine Preisgarantie sowie  Entschädigungszahlungen für ihre Produkte. Die Bauern hatten am Sonntag den vierten Tag in Folge an einigen Punkten die Egnatia Autobahn sowie die Schnellstraße Thessaloniki-Veria mit Traktoren blockiert.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Veria. Nach einem Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Lastwagen kamen heute Vormittag in Nordgriechenland drei Personen ums Leben. Bei den Toten handelt es sich um den Fahrer des Busses, den Fahrer des Lastwagens und um einen Priester. Zehn weitere Personen wurden verletzt, einige davon schwer. Der Bus war vom nordgriechischen Serres aus nach Katerini unterwegs.
Freigegeben in Chronik