Griechenland Zeitung - Leser-Blog / Leserbriefe

Über die GZ

Herzerfrischend …Als bereits langjähriger und sehr zufriedener Abonnent möchte ich Ihnen endlich mal ein Lob aussprechen. Ihre Art zu berichten ist sehr erfrischend und ich freue mich jede Woche auf die neue Ausgabe. Es ist eigentlich für jeden etwas dabei. Weiterlesen ...

Auf zum Panigyri!

Mit Beginn des Sommers startet auch die Zeit der "Panigyria", der traditionellen griechischen Kirchweihfeste. Panigyria werden zu Ehren des Namenstages des jeweiligen Heiligen gefeiert. Schon zu byzantinischer Zeit  wurden verschiedene christliche Feiertage als Anlass genommen, ein Volksfest zu veranstalten. Weiterlesen ...

Müll in Olympia

Ein Besuch des Heiligtums Olympia hat uns sehr beeindruckt. Auf der Fahrt von Pyrgos nach Olympia sind uns die Berge von Müll direkt an den Kreuzungen und Straßenrändern aufgefallen. Weiterlesen ...

Endstation Griechenland

Die schlimmsten Befürchtungen Griechenlands bezüglich der Flüchtlingspolitik Österreichs scheinen Realität zu werden. Beim Treffen der sogenannten „Westbalkanländer“ in Wien am Mittwoch (24.2.), zu welchem Griechenland nicht eingeladen wurde, sagte die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, dass Österreich seine Grenzen demnächst für… Weiterlesen ...

Die Crux mit den Namen

Es tut mir leid, Jens Rohmann und seinem Artikel zu den griechischen Vornamen in der GZ 511 in ein paar Fällen widersprechen oder ergänzen zu müssen. Mein Freund Sakis ist auf den Namen Theodosios getauft, und alle Popis, die ich… Weiterlesen ...

Gastfreundlich oder gastfeindlich?

Zum Artikel über den Namen des Schwarzen Meeres (GZ 499), möchte ich meine etwas differenzierte Meinung äußern. In dem Beitrag von Niki Eideneier wiederholt sie die herrschende Auffassung, der griechische Name dieses Meeres εύξεινος πόντος (ngr. éfxinos póntos, agr. éuxinos… Weiterlesen ...

Mehr konstruktive Vorschläge

Leserbrief zum Interview mit Giorgos Chondros (GZ 511) Giorgos Chondros hätte mit Beantwortung der letzten Interviewfrage nach seinem Plan für die Zukunft Griechenlands die Gelegenheit gehabt zu zeigen, dass er mehr kann, als nur linksideologische Begriffshülsen wie „neoliberale Sparpolitik“ oder… Weiterlesen ...