Kultur und Ausgehtipps für Athen (27.09.2010)

  • geschrieben von 
Am Montag  gibt es im Herodes Attikus Theater das bekannte Werk gegen den Krieg „Die Kalender einer traurigen Königin“. Es handelt sich nicht nur um einen theatralischen Monolog, wo musikalische Elemente hinzugefügt werden, sondern auch  um eine Mischung von klassischen und zeitgenössischen Texten. Das Herodes Attikus Theater befindet sich am Fußweg Dionisiou Aeropagitou, direkt unterhalb der Akropolis. Die Erzählerin ist Maria Nafpliotou und sie wartet auf die Besucher am heutigen Montag um 21.00 Uhr.
hr. Die Tickets kosten zwischen 30 und 70 Euro. Im Public erhalten Sie, wenn Sie wollen Vorverkaufte Tickets. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.ticketpro.gr, oder  unter der Telefonnummer: 210 3362888.

Dimitris Basis und Panagiota Petraki stellen die herrlichen Lieder von Mikis Theodorakis vor. Musik spielt das Orchester des  Komponisten „Mikis Theodorakis“. Das Konzert findet am heutigen Montag, um 21.00 Uhr statt. Ort der Veranstaltung ist das Veakeio Theater auf dem Hügel Profitis Hlias, in Piräus statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer: 2104194520.

Marieta Fafouti ist eine neue Sängerin, die der Pop-Romantischen Musik entspricht. Sie ist in der Lage, durch ihre  musikalische Varietät und ihre erste CD „Try a Little Romance“, die Zuhörer zu bezaubern. Sie ist  am Montag, dem 27.Oktober 2010, um 22.00 Uhr Abends im Café Alavastron, an der Damareos Strasse 78, im Athener Stadtteil Pagrati zu hören. Ermäßigte Tickets kosten 12 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer: 2107560102.

Am heutigen Montag um 19.30 widmen Miltos Logiadis und Christos Zermpinos alle ihre Kräfte an einem erfolgreichen Konzert mit Klavier und Akkordeon. Werke von Hatsidaki, Schostakowitsch, Piazzolla, Gardel, Satie und anderen bekannten Komponisten werden  im Kunstzentrum des Athener Vorortes Agia Paraskevi vorgestellt. Die Adresse lautet: Spartis Strasse 1. Der Eintritt ist für alle Interessierten frei.

Nach oben