Kultur- und Ausgehtipps für ganz Griechenland

  • geschrieben von 
„Skurrile Welten“MAROUSSI. Am heutigen Mittwoch, den 13. November, um 19.30 Uhr, lädt der Deutsch-Griechische Verein „Philadelphia“ zum ersten Klubabend der Veranstaltungssaison ein. Neben einem geselligen Abend wird auch die Eröffnung der Ausstellung „Skurrile Welten“ mit Aquarellen und Zeichnungen des Philadelphia-Mitgliedes Dr.
tgliedes Dr. Sigrid Ammer stattfinden. Für Abendessen ist mit einem Büffet gesorgt. Ort: Philadelphia Haus, Monemvassias & Kriezi 62-64, Maroussi. Infos: www.philadel-club.gr und 210 684 8009.


Jazzkonzert „Alle mögen es alt“
ATHEN. Am Donnerstag, dem 13. November um 21.30 Uhr lädt die Band „Manche...“ zur musikalischen Darbietung „Alle mögen es alt“ ein. Die Gruppe wurde 2012 gegründet und besteht aus jungen Schauspielern, die durch ihre Vorliebe zur Nostalgie zusammentrafen. Es werden berühmte Lieder aus dem griechischen Kino gespielt, um die Zeitlosigkeit nostalgischer Musik zu feiern. Das Konzert wird Thematisch in verschiedene Jahrzehnte aufgeteilt, zudem wird ein Einblick in die Aromen und den Ruhm des Kinos versprochen. Ort: Half Note Jazz Club, Trivonianou 17, Mets. Infos: www.halfnote.gr.

Fotoausstellung „Platos Cave“
ATHEN. Noch bis Freitag, dem 29. November stellt der griechische Künstler Angelos Gavrias seine Hommage an den deutschen Fotografen August Sander und seine berühmte Porträtsammlung „Menschen des 20. Jahrhunderts“ vor. Als Teil des Athener Fotofestivals liegt das Augenmerk auf der mittlerweile drei Generationen umfassenden Gruppe der Deutsch-Griechen. So verbindet er griechische Herkunft mit deutscher Lebenswelt, orientierend nach der besonderen Identität der Fotografierten. Ort: Goethe Institut, Omirou 14-16. Infos: www.goethe.de.


Oper „Aschenputtel“
ATHEN. Am heutigen Mittwoch, dem 13. November wird zum letzten Mal Rossinis berühmte Oper „Aschenputtel“ aufgeführt. Die komische Oper, natürlich basierend auf dem Märchen von Charles Perrault, eröffnet die diesjährige Saison der Nationaloper und präsentiert eine Hommage an die klassische Opernversion der Geschichte. Inszeniert von der jungen Regisseurin Rodoula Gaitanou. Ort: Olympia Theater, Akadimias 59-61. Infos:  www.nationalopera.gr. 
Nach oben