Von Platon bis Tinder: Ein Überblick des modernen Dating-Lebens

  • geschrieben von 
Foto: © Onassis Cultural Centre / Kostis Fokas Foto: © Onassis Cultural Centre / Kostis Fokas

Liebe, Erotik und Geschlechtlichkeit in Zeiten von Whatsapp, Tinder und Snapschat sind die Themen der Tanzperformance „Erotikon / Higher States, part 3“ von dem griechischen Choreographen Kiriakos Hadjiioannou. Das Projekt versteht sich als  „Manifesto des Eros in unruhigen Zeiten“.

Im Laufe der Bühnenshow werden verschiedenste Tanzfragmente aufgeführt, die einen Querschnitt durch die Geschichte der Liebe und Erotik seit Menschheitsgedenken bietet. Von Platons Ideen aus seiner philosophischen Schrift „Symposium“ bis hin zu Roland Barthes‘ Überlegungen zur Liebe – auf moderne und individuelle Weise soll eine Antwort auf die Erotik des 21. Jahrhunderts gegeben werden.

Hadjiioannou studierte in Athen und Giessen Tanz und Choreografie. Seither arbeitet er in ganz Europa, u.a. in Frankreich, Deutschland, in der Schweiz und seiner Heimat Griechenland. Neben dem Onassis Kulturzentrum unterstützt auch das Züricher Tanzhaus Hadjiioannous dritte Auflage von „Higher States“.

Wann: 18. bis 20. Januar 2019; täglich um 21 Uhr.

Wo: Onassis Kulturzentrum – Exhibition Hall, Syngrou 107, 11745 Athen.

Eintritt: Tickets ab 7 Euro. Ermäßigungen für Senioren, Arbeitslose und Anwohner.

Tickets und weitere Infos: www.sgt.gr oder telefonisch unter 2109005800.

(GZad)

Nach oben