Aufsteigender Stern der Jazzmusik: Petros Klampanis auf Europa Tour

  • geschrieben von 
Foto (©Alina Lefa) Foto (©Alina Lefa)

„Der Grund, warum ich mich in Jazz verliebt habe, ist die Ausdrucksfreiheit, die einem diese Musikrichtung ein jedes Mal aufs Neue bietet.“ Das erklärt das „Bass Ass“ Petros Klampanis, wie er kürzlich von einer renommierten Musikzeitschrift genannt wurde.

Ab dem 29. März geht der griechische Jazzmusiker auf Europa Tour. Das Auftaktkonzert dafür wird in Athen stattfinden. Nach einer Zwischenstation in Patras (Rio) geht es weiter nach Deutschland.

Petros Klampanis ist auf der Ionischen Insel Zakynthos geboren und zeit seines Lebens besonders vom Zusammenspiel von mediterraner und balkanischer Folkmusik beeinflusst worden. Der Bassist und Komponist widmet sich hauptsächlich dem Jazz und hat sich inzwischen auch innerhalb der internationalen Jazzszene einen Namen gemacht. Er ist bereits bei vielen namhaften Festivals in Griechenland und Deutschland aufgetreten. Was den griechischen Ausnahmemusiker jedoch ganz besonders auszeichnet, ist, dass er Elemente aus unterschiedlichsten Musikgenres – von Klassik bis hin zu Pop oder Elektro – in seine Musik einfließen lässt.

Der inzwischen in New York lebende Musiker ist in seinem Leben bereits viel gereist, und das spiegelt sich auch in der Vielfalt seiner Musik wider. Aus Klampanis’ neuestem Album „Chroma“, sein inzwischen drittes Studioalbum, hört man deutlich den Einfluss der US-amerikanischen Jazzszene heraus.

Weitere Infos: www.petrosklampanis.com 

Petros Klampanis Rooftop Stories | 'Footprints'

(GZfw)

Nach oben