Montag, 18. November 2019 14:47

Ein Abend armenisch-griechischer Musik

Der Kunstverein „Polytropon“ lädt heute zu einem armenisch-griechischen Konzert in die Musikbibliothek „Lilian Voudouri“ ein. Das Repertoire wird sich zwischen religiösen Hymnen armenischer und byzantinischer Tradition sowie auf dem Klavier begleiteter Lieder bewegen. Gewidmet ist das Konzert in erster Linie dem 1935 verstorbenen armenischen Komponisten, Sänger, Musikpädagogen und Musikologen Vardapet Komitás – anlässlich seines 150. Geburtstags.

Freigegeben in Ausgehtipps
Der Genozid an den Pontus-Griechen durch die Türkei zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde am gestrigen Donnerstag offiziell vom schwedischen Parlament anerkannt. Dasselbe beschloss der so genannte Reichstag auch für andere nicht-muslimische Minderheiten des Osmanischen Reiches: die Armenier, die Assyrer, die Syrer und die Chaldäer. Als Reaktion darauf berief Ankara seinen Botschafter aus Stockholm zurück; außerdem vertagte man den für den 17. März geplanten Besuch des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdogan in Schweden.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Der griechische Premier- und Außenminister, Jorgos Papandreou, begrüßte in seiner Eigenschaft als amtierender OSZE-Vositzender ein Abkommen zwischen der Türkei und Armenien, das am Samstag in Zürich unterzeichnet wurde. Mit diesem Abkommen setzen sich beide Staaten für eine Normalisierung und Entspannung der bilateralen Beziehungen ein. Papandreou lobte die Bemühungen der beiden Länder, eine sichere und stabile Zukunft herbei zu führen. Dies, so Papandreou, sei für die internationalen Beziehungen „unabdingbar“.
Freigegeben in Politik