Griechenlands Botschafter in Brasilien ermordet

  • geschrieben von 
Griechenlands Botschafter in Brasilien ermordet
Die Ermordung des griechischen Botschafters in Brasilien sorgte kurz vor Jahresende für reichlich Schlagzeilen. Inzwischen hat ein 29jähriger brasilianischer Polizist, der als Personenschützer im Haus des Botschafters tätig war, die Tat gestanden. Er soll mit der Gattin des Botschafters eine sexuelle Beziehung unterhalten haben; der Mord erfolgte möglicherweise in Absprache mit der gebürtigen Brasilianerin. Ermordet wurde der 59 jährige Botschafter Kyriakos Amoiridis in seinem Haus in einem Vorort von Rio de Janeiro. Seien Leiche wurde verkohlt in einem ausgebrannten Auto gefunden. Angaben der brasilianischen Polizei zufolge wurden zwei weitere Tatverdächtige in Gewahrsam genommen. Der Botschafter, der sich offiziell im Urlaub befand, war von seiner Ehefrau bereits am 28. Dezember als vermisst gemeldet worden. Das griechische Ministerium für Bürgerschutz teilte mit, dass griechische Polizisten nach Brasilien entsandt werden, um an den Ermittlungen über den Mordfall teilzunehmen. (Griechenland Zeitung / jh)
 
Einen ausführlichen Text zu diesem Thema finden Sie in der neuen Ausgabe der Griechenland Zeitung (GZ Nr. 560), die am Mittwoch im Handel erhältlich ist. Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt den ermordeten griechischen Botschafter in Brasilien Kyriakos Amoiridis. 
 
Nach oben